Vorschläge für Hessentag 2021 oder 2022

  • schließen

Bad Vilbel(pe). Zur Absage des Hessentages gibt es weitere Reaktionen. Neben dem Bedauern darüber, dass das Volksfest der Hessen nicht Anfang Juni stattfinden kann, gehen die Gedanken schon zu einer Ersatzveranstaltung. Neben der SPD bringen nun auch Freie Wähler und FDP einen Hessentag vor dem Jahr 2025 ins Gespräch. Dieses Jahr hatte der Leiter der Hessischen Staatskanzlei, Axel Wintermeyer, am Tag der Absage ins Gespräch gebracht.

Wie die Fraktionen der Bad Vilbeler Stadtverordnetenversammlung hat auch Landrat Jan Weckler sein großes Bedauern über die Absage des Hessentages zum Ausdruck gebracht. "Für die Stadt Bad Vilbel und den ganzen Wetteraukreis ist das eine bittere Nachricht, die aber leider vor dem Hintergrund der Pandemie absehbar war." Die Vorarbeiten seien großartig gewesen, es wäre ein wunderbares Fest für alle Hessen geworden, ist sich Weckler sicher.

Dass jetzt viele Menschen enttäuscht seien, könne er nachvollziehen. "Auch wir in der Kreisverwaltung haben schon viel Arbeit in die Vorbereitungen gesteckt. Die Arbeiten für die Ausstellung ›Der Natur auf der Spur‹ und für die Regionalausstellung sind weit vorangeschritten. Es gibt eine Vielzahl von Partnern, die gut vorbereitet waren und jetzt die Früchte dieser Arbeit nicht ernten können."

Die Entscheidung der Stadt in Abstimmung mit der Landesregierung sei aber nachvollziehbar. Derzeit sei einfach nicht absehbar, wann die Corona-Krise überwunden ist. Notwendige Vorbereitungsarbeiten seien damit nicht mehr verlässlich umsetzbar. "Und schließlich geht die Sicherheit und die Gesundheit der Akteure und der vielen Besucherinnen und Besucher auf jeden Fall vor", so abschließend Landrat Weckler.

Biere: SPD-Vorschlag begrüßenswert

Auch die Freien Wähler bedauern die Absage, die aber aufgrund der Ereignisse im Zusammenhang mit dem Corona-Virus unvermeidlich gewesen seien. FW-Fraktionsvorsitzender Raimo Biere bedankt sich für die Fraktion bei allen Mitarbeitern der Stadtverwaltung unter Federführung von Claus-Günther Kunzmann für die geleistete Arbeit. Für "begrüßenswert" hält Biere den Vorschlag der SPD, ob nicht der Hessentag 2021 in Bad Vilbel durchgeführt werden kann. "Natürlich ist uns bewusst, dass hier alle anderen Städte der schon bis ins Jahr 2024 vergebenen Hessentage mitspielen müssen. Zudem ist natürlich die Unsicherheit groß, ob überhaupt aufgrund der jetzigen wirtschaftlichen Umstände in den nächsten Jahren die Hessentage noch in der jetzigen Form durchgeführt werden können."

Biere lobte auch das Engagement der Landtagsabgeordneten Kathrin Anders, Tobias Utter und Jörg-Uwe Hahn für die Unterstützung des Bürgermeisters. Jörg-Uwe Hahn teilte für die FDP mit: "Am 1. April 2011 machte die Lokalredaktion der FNP einen Aprilscherz: Karben bekommt den Hessentag! Ich fand das nicht nur einen Scherz, habe deshalb vorgeschlagen, Karben solle sich mit Bad Vilbel zusammentun. Die Idee war geboren."

Es habe sogar zwei Anläufe gebraucht, bis auch die Bürger und die Politik bereit gewesen seien. Dann hätten viele mitgeholfen, in der Bürgerschaft und in der städtischen Verwaltung. "Wir Freie Demokraten bedanken uns bei jedem von Ihnen, wir alle haben an den 50. Hessentag 2020 in Bad Vilbel geglaubt." Die Absage sei leider unumgänglich gewesen, betont Jörg-Uwe Hahn weiter. Man hoffe, dass Bad Vilbel 2022 das Fest der Hessen ausrichten dürfe. "Wir alle hätten diese dritte Chance verdient!"

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare