Mit Danielle Sassos Musical-Tanzkurs nimmt ein weiteres Angebot des SV Fun-Ball wieder Fahrt auf. Doch ganz normal läuft noch nicht alles.
+
Mit Danielle Sassos Musical-Tanzkurs nimmt ein weiteres Angebot des SV Fun-Ball wieder Fahrt auf. Doch ganz normal läuft noch nicht alles.

Corona-Lockerungen

Bad Vilbeler Musical-Gruppe vom SV Fun-Ball tanzt wieder

  • vonNiklas Mag
    schließen

Zum ersten Mal seit Anfang März hat sich die Musical-Dance-Gruppe von Danielle Sasso getroffen. Trotz all ihrer Erfahrung ist der Einstieg ins Training nach Corona nicht ganz leicht.

Wir haben am 11. März, glaube ich, zum letzten Mal getanzt. Da war alles auch noch ganz normal, aber der Trainingsbetrieb wurde daraufhin eingestellt«, erinnert sich Danielle Sasso. Die ausgebildete Musicaldarstellerin lebt bereits seit 2005 in Bad Vilbel, ist seit 2009 aber nicht mehr in diesem künstlerischen Beruf tätig. »Ich arbeite in einem festen Job und habe lange Gesangsunterricht in Bad Vilbel und in Wehrheim gegeben und biete auch beim SV Fun-Ball seit 2008 Kurse an.« Doch ganz wie vor Corona fühlt sich die Wiederaufnahme noch nicht an.

Der Kurs von Sasso ist einer der letzten Tanzkurse für Erwachsene, die nach dem Lockdown wieder ins Training einsteigen. »Die Gruppe ist leider sehr geschrumpft. Einige haben sich für eine längere Zeit abgemeldet, andere haben täglich mit Risikopatienten zu tun und wollen deshalb kein Risiko eingehen.« Für diese nimmt Sasso nun regelmäßig Trainingsvideos auf, damit auch die Daheimgebliebenen wieder mittrainieren können.

Stimmung noch nicht ganz so gut

Am Dienstag konnten somit nur sechs Tänzerinnen zum ersten Kurs kommen, darunter allerdings auch eine neue Tänzerin, die den Tanzstil ausprobieren wollte. »Dazu kommt, dass wir in einem ganz anderen Raum trainieren. Hier gibt es leider keine Spiegel und das Licht ist nicht gut, aber es geht nicht anders«, bedauert die Tanzlehrerin. Änderungen wie diese gehören momentan nunmal dazu, weiß sie.

Grundsätzlich sei sie aber glücklich, dass endlich vorsichtiges Training wieder aufgenommen werden kann. »Die Stimmung war noch nicht ganz so gut, wie sonst. Wir sind eine sehr herzliche Gruppe. Aber ich habe gemerkt, wie motiviert die Teilnehmerinnen waren und das fand ich toll.«

Musical-Gruppe Bad Vilbel: Raumaufteilung als größte Herausforderung

Die richtige Aufteilung der Räumlichkeiten sei momentan eine große Herausforderung, fügt Susanne Ely hinzu. Sie ist die Geschäftsstellenleiterin und Vorstandsmitglied des größten Sportvereins der Wetterau. »Wegen den Abstandsregeln können Hallen oder Räume, in denen sonst viele Sportler gleichzeitig Platz finden, plötzlich nur noch von sehr wenigen genutzt werden. Das stellt uns vor ein logistisches Problem«, berichtet sie. Doch mit guter Planung und der schrittweisen Wiederaufnahme der einzelnen Kurse und Sportarten habe der Verein damit bisher gut umgehen können. »Wir dürfen auch das Außengelände der Europäischen Schule mitbenutzen und konnten Einiges in das Kultur-und Sportforum verlegen.«, fährt Ely fort.

Die Corona-Zeit habe der Verein recht gut überstanden, die meisten Trainer hätten in Eigenverantwortung für ihre Sportler Alternativen organisiert und seien dabei richtig kreativ geworden. Jugendwart Jan Leifer habe beispielsweise eine Kinder-Sportolympiade für Zuhause ins Leben gerufen und dafür mehrere Youtube-Videos produziert. »Aber organisatorisch ist viel zu tun. Jeder Sportverband gibt eigene Empfehlungen heraus, die wir wiederum mit unserem vereinseigenen Hygienekonzept in Einklank bringen müssen«, sagt Ely. Langsam aber sicher sollen nun auch die Jugendlichen ihre Kurse wiederaufnehmen können, die Kindersportarten und -Kurse folgen zuletzt.

Musical-Gruppe Bad Vilbel: Eigenen Stil beibehalten

Danielle Sasso freut sich in jedem Fall über weitere Teilnehmer an ihrem Musical-Dance-Kurs. »Viele meinten gestern, dass sie jeden Muskel spüren. Zu Hause zu trainieren ist eben nicht das selbe«, findet die Musicaldarstellerin und lacht. »Ich kann es jedem nur empfehlen, mitzumachen. Beim Musical-Dance kann jeder einen eigenen Stil beibehalten, außerdem ist es sehr vielseitig.« Bei Musicals wird natürlich nicht selten gesungen, auch das tut die Gruppe normalerweise gerne. »Momentan lassen wir das Singen aber noch weg. Ist sicherer«, sagt Sasso und lächelt.

Der SV Fun-Ball informiert unter www.fun-ball-dortelweil.de ausführlich über das Hygienekonzept. Wichtig in der Vorbereitung zu einem Besuch Am Siegesbaum ist vor allem, eine Maske einzupacken. Wer den Musical-Dance-Kurs von Danielle Sasso ausprobieren möchte, kann sich zu zwei kostenfreien Probestunden unter 0 61 01/98 93 93 in der Geschäftsstelle des Vereins anmelden. Training ist immer dienstags von 18.30 Uhr bis 19.25 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare