1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Vilbel

Bad Vilbeler Burggraben hat wieder Wasser

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gute Nachrichten für Enten und Kulturfans gleichermaßen: Es ist wieder Wasser im Graben rund um die Bad Vilbeler Burg. Im Januar hatte die Stadt diesen trockengelegt, unter anderem um das marode Mauerwerk und den ausgespülten Uferdamm erneuern zu können. Daraus wurde aber erst mal nichts.

Gute Nachrichten für Enten und Kulturfans gleichermaßen: Es ist wieder Wasser im Graben rund um die Bad Vilbeler Burg. Im Januar hatte die Stadt diesen trockengelegt, unter anderem um das marode Mauerwerk und den ausgespülten Uferdamm erneuern zu können. Daraus wurde aber erst mal nichts.

Saniert wird der Graben – anders als ursprünglich geplant – nun doch erst im Herbst. Zu knapp sei die Zeit vor dem Start der Festspielsaison gewesen, hieß es dazu aus dem Rathaus. Denn dass sich Theaterfreunde über das schöne Ambiente im Burgpark freuen sollten, statt in eine leere Matschgrube zu starren, stand von Anfang an fest. Und weil die Arbeiten doch aufwendiger ausfallen, als zunächst gedacht, war eine Verschiebung der Arbeiten auf die Zeit nach der Festspielsaison notwendig.

400 000 Euro sind für eine Sanierung des Burggrabens vorgesehen. Ein Fachbüro sollte zunächst ein Gesamtkonzept ausarbeiten. Hauptziel des Vorhabens: die Wasserqualität zu verbessern. Das dürfte dann auch die Fische glücklich machen, die mittelfristig zurückkehren sollen.

Auch interessant

Kommentare