+
Insgesamt 70 000 Kilogramm Kleidung müssen jedes Jahr aus den Containern ins Auto und aus dem Auto zur Sammelstelle getragen werden. Silke Zuschlag (links) und Regine Walkenhorst suchen deshalb nach Unterstützung. 

DRK braucht Hilfe

70 Tonnen Altkleider im Jahr - Bad Vilbeler DRK braucht Hilfe

  • schließen

Das Bad Vilbeler Deutsche Rote Kreuz braucht dringend Hilfe: 70 000 Kilogramm Altkleider müssen jährlich bewegt werden. Momentan ist dafür nur eine Frau zuständig.

Silke Zuschlag und Regine Walkenhorst haben den Bus des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Dortelweil direkt neben den beiden DRK-Altkleidercontainern geparkt. Die Seitentür weit offen, der Innenraum völlig leer. Doch das wird nicht so bleiben, denn beide Container sind voll mit Altkleider-Säcken, die in das Fahrzeug geladen werden müssen. "Wir sammeln in Bad Vilbel ungefähr 70 Tonnen Altkleider im Jahr ein. 70 000 Kilogramm, das ist schon eine Menge", staunt Silke Zuschlag, die Bereitschaftsleiterin des Vilbeler DRK.

13 Container gibt es in der Kernstadt, in Gronau und in Dortelweil. Hauptverantwortlich für die Leerung ist derzeit Regine Walkenhorst. Seit etwa zwei Jahren fährt sie ehrenamtlich durch die Stadtteile, um besagte 70 000 Kilogramm aus den Containern zu holen. "Manchmal fahre ich täglich, manchmal aber auch nur alle zwei oder drei Tage. Das ist auch saisonbedingt", beschreibt sie.

Im Frühjahr mehr als in Wintermonaten

Im Frühjahr würden die Vilbeler deutlich mehr ausmisten als etwa im Winter. "Diese beiden Container hier sind aber immer voll. Hier fahre ich alle fünf Tage her", erklärt Walkenhorst und zeigt auf die beiden Dortelweiler DRK-Container.

Das Deutsche Rote Kreuz in Bad Vilbel funktioniert komplett auf freiwilliger Basis. Alle Mitglieder sind berufstätig. Walkenhorst kann sich als Hausfrau und Mutter die Zeit unter der Woche für diese wichtige ehrenamtliche Tätigkeit nehmen. Doch für eine Person alleine, ist das einfach zu viel. "Ich fahre so häufig mit wie es geht. Auch haben wir oft Leute dabei, die Sozialstunden ableisten müssen und auf diese Weise helfen", erläutert Zuschlag.

Für die, die kein Blut sehen können

Die beiden Frauen schließen den ersten Container auf. Ganz voll ist er nicht, doch viele Säcke würden nicht mehr hineinpassen. "An diesem Standort ist alles immer in Säcke verpackt. Das ist für uns super. Es gibt andere Container, da liegen die Klamotten lose drin", sagt Walkenhorst. "Das macht uns natürlich nur mehr Arbeit."

Die beiden Frauen kramen die ersten Säcke aus dem Altkleidercontainer, hieven diese hinüber zum Wagen. Das ist allerdings nur der erste Teil des Jobs. Denn in Bad Vilbel am DRK-Haus angekommen, müssen die Säcke wieder aus dem Auto heraus und in einen großen Container gehievt werden. Die Klamotten werden anschließend in einem Sortierbetrieb weiterverarbeitet und ins Ausland gebracht, wo sie benötigt werden.

Geld für Fitnessstudio sparen

Das DRK sucht deshalb ganz dringend nach Verstärkung. "Natürlich ist diese Arbeit von Frauen zu stemmen. Aber wir freuen uns auch über männliche Hilfe", sagt die Bereitschaftsleiterin. "Das Geld für ein Fitness-Studio kann man sich dann sparen. Diese Arbeit hier hält fit", schildert Zuschlag, lächelt und wirft den nächsten Kleidersack in den Van.

"Ich schätze, dass viele Leute gar nicht wissen, dass man sich beim Deutschen Roten Kreuz auch ehrenamtlich engagieren kann, wenn man kein Blut sehen kann", vermutet sie. Zuschlag und ruft dazu auf, sich bei ihr zu melden: "Die Leerung der Altkleidercontainer erfordert etwas Kraft, doch auf diese Weise kann man uns ganz einfach unterstützen."

Auf der Webseite des Deutschen Roten Kreuzes Bad Vilbel sind die Standorte der Container in der Stadt aufgelistet. Nicht alle Container in der Quellenstadt gehören zum DRK. Vilbeler können sich auf verschiedene Art und Weise bei den Helfern einbringen. Gesucht werden Ehrenatmliche für Sanitätsdienste, den DRK-Kleiderladen, Soziale Dienste oder auch in der Landschaftspflege. Doch ganz besonders benötigt Regine Walkenhorst Unterstützung bei den 70 Tonnen Kleidung, die sie pro Jahr gleich zweimal bewegen muss.

Interessierte können sich völlig unverbindlich bei Silke Zuschlag unter Telefonnummer 0 173/666 18 59 melden. Die Webseite des Vilbeler DRK ist unter http://drkvilbel.drkcms.de/startseite zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare