Während die Stadt den Bau des Gebäudes übernimmt, sucht die Christuskirchengemeinde nach geeignetem Personal. "Wir brauchen für die rund 120 Kinder in der Quellenpark-Kita viele Mitarbeiter. Corona macht uns das zudem nicht einfacher", sagt Pfarrer Klaus Neumeier. 	FOTOS: NIKLAS MAG
+
Während die Stadt den Bau des Gebäudes übernimmt, sucht die Christuskirchengemeinde nach geeignetem Personal. »Wir brauchen für die rund 120 Kinder in der Quellenpark-Kita viele Mitarbeiter. Corona macht uns das zudem nicht einfacher«, sagt Pfarrer Klaus Neumeier. FOTOS: NIKLAS MAG

Erzieher gesucht

Bad Vilbel: Neue Kita im Quellenpark fast fertig, doch Erzieher fehlen

  • vonNiklas Mag
    schließen

Für die Bad Vilbeler Christuskirchengemeinde drängt die Zeit. Denn die neue Kita, die die Gemeinde als Träger übernimmt, soll schon bald eröffnet werden. Bisher fehlt allerdings jede Menge Personal.

Schon am 1. Februar soll es in der neuen Kindertagesstätte im Quellenpark losgehen, die derzeit gebaut wird. Die Christuskirchengemeinde hat im Januar die Trägerschaft für die Einrichtung übernommen und seither alle Hände voll zu tun. »Die Stadt baut das Gebäude und wir kümmern uns derzeit um das Personal«, sagt Pfarrer Klaus Neumeier Und das sei bekanntlich nicht einfach, denn Erzieher sind knapp.

Die Stadt Bad Vilbel beispielsweise veranstaltet regelmäßig einen Bewerber-Tag, um junge pädagogische Fachkräfte in die Quellenstadt zu ziehen, die Stadt Karben hat durchgehend Stellen ausgeschrieben. »In unserer Kita Arche Noah sind alle Stellen besetzt, aber wir brauchen für die rund 120 Kinder in der Quellenpark-Kita viele Mitarbeiter. Corona macht uns das zudem nicht einfacher«, bedauert der Pfarrer.

Neue Kita im Quellenpark: Leiterin bereits eingestellt

Vor wenigen Wochen stellte die Gemeinde bereits Christiane Feucht als Leiterin der neuen Kita vor. Durch die Kita Arche Noah habe sich die Christuskirchengemeinde einen guten Ruf als Arbeitgeber und Träger erarbeitet, glaubt Neumeier. »Wir werden vermutlich nicht mit sechs Gruppen starten können«, befürchtet er. Der Arbeitsmarkt sei angespannt, zwei U3- und vier weitere Gruppen gelte es mit entsprechendem Personal zu versorgen.

Doch abseits dieser Schwierigkeiten freut sich die Christuskirchengemeinde auf die neue Aufgabe: »Es entsteht ein komplett neuer Stadtteil, der zu unserem Gemeindegebiet gehören wird«, schildert Neumeier. »Wir wollen für die Menschen da sein und - wie es in unserem Logo schon heißt - ›mittendrin‹ sein.« Sehr früh habe sich seine Gemeinde deshalb entschlossen, sich für die Trägerschaft der Kita zu bewerben.

Neue Kita im Quellenpark: Religion und Musik als Schwerpunkte

Auch außerhalb der Betreuungszeiten soll die Kita als Familienzentrum genutzt werden können. Ein modernes Konzept, für das die Christuskirchengemeinde sich ebenfalls etwas ausgedacht hat. »Wir haben zurzeit eine halbe Stelle für die Leitung des Familienzentrums ausgeschrieben«, sagt der Pfarrer. Die Gemeinde wolle sich durch das Engagement im Stadtteil mit den Bürgern schnell vernetzen. Finanziert werden soll die Stelle vom Förderverein, der ein entsprechendes Programm aufgelegt habe. »Im Familienzentrum wollen wir gemeinsam mit den Bewohnern entwickeln, was wir über die Kita hinaus für den Stadtteil anbieten können.« Die Kindertagesstätte im Quellenpark solle vor allem zwei konzeptionelle Schwerpunkte bieten: »Das eine ist der religionspädagogische Schwerpunkt. Wir wollen Gottesdienste in der Kita feiern und wollen uns auch selbst in dieser Hinsicht weiterentwickeln.« Weiterhin wolle man auf einen musikalischen Schwerpunkt setzen. Die Zusammenarbeit mit der Musikschule Bad Vilbel und Karben in den Kitas der Stadt habe sich bisher sehr bewährt, man wolle diese in der neuen Quellenpark-Kita ausbauen.

Die Stellenausschreibungen sind auf der Webseite der Christuskirchengemeinde zu finden, neben Erziehern werden auch Praktikanten, eine stellvertretende Leitung und Hauswirtschaftskräfte gesucht. Angeboten werden Stellen in Voll- und Teilzeit in unbefristeten Dienstverhältnissen. Ab Oktober sollen Eltern ihre Kinder anmelden können. Der Gemeinde verlangt die Organisation derzeit eine Menge ab, drei ehrenamtliche Kirchenvorstände sowie natürlich alle Hauptamtlichen seien aktuell und auch die kommenden Monate damit stark beschäftigt, sagt Neumeier.

Um nicht nur potenziellen Bewerbern, sondern auch den Bürgern des Quellenparks und den umliegenden Bad Vilbeler Stadtteilen die Kita zu präsentieren, will die Christuskirchengemeinde ein Baustellenfest veranstalten. In welcher Form das geschieht, werde noch bekannt gegeben und hänge nicht zuletzt von der Corona-Entwicklung ab, doch soll am 18. September ab 16 Uhr jeder Interessierte die Chance haben, in die Baustelle hineinzuschauen. nma

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare