Bauphase

Bad Vilbel: Homburger Straße wird zur Einbahnstraße

  • VonRedaktion
    schließen

Die Homburger Straße in Bad Vilbel wird wegen Bauarbeiten von Massenheim in Richtung Innenstadt ab Freitag gesperrt. Längere Staus sind vorprogrammiert. Eine Umleitung ist eingerichtet.

Der Verkehr staut sich schon jetzt auf der Homburger Straße in Massenheim sowohl in Richtung Bad Vilbeler Innenstadt als auch stadtauswärts. Ab Freitag, 19. Mai, dürfte es noch drastischer werden, dann sollte man mindestens eine halbe Stunde länger einplanen, wenn man das Nadelöhr passieren möchte, denn es beginnt die nächste Bauphase, in der die Homburger Straße sogar Einbahnstraße wird und nur noch in Richtung Massenheim befahrbar ist.

Es wird Bauarbeiten in einer Tiefe von bis zu sechs Metern, deshalb wird sich die Verkehrsführung großräumig ändern. Eine Umleitung ist eingerichtet. Es wird empfohlen über die Landesstraße 3008 (Nordumgehung) zu fahren. Ab Freitag, 19. Mai, wird eine Umleitung bereits von der Bundesstraße 3 kommend eingerichtet.

Weg übers Feld freigegeben

Fährt man auf der B3 und möchte in Richtung Kernstadt gelangen, so wird empfohlen auf der B 3 zu bleiben und die Abfahrt auf die L 3008 zu nehmen und über die Nordumgehung in die Innenstadt zu gelangen.

Wer von Massenheim oder der B3 kommend zu den Einkaufsmärkten entlang der Marie-Curie-Straße möchte, kann ebenfalls über die L 3008 fahren und biegt dann in die Gottlieb-Daimler-Allee ins Feld ab. Das ist die bisherige Baustraße, die direkt zu den Märkten führt. Diese wird laut Stadtsprecher Yannick Schwander »ertüchtigt«, sodass ein sicheres Befahren möglich sei.

Rodheimer einseitig gesperrt

Von den Lebensmittelmärkten kommend kann man über die Gottlieb-Daimler-Allee wieder zur L 3008 gelangen, oder aber man fährt über die Rodheimer Straße auf die Homburger Straße und von dort aus in Richtung Kernstadt. Die Rodheimer Straße ist dabei ebenfalls eine Einbahnstraße und kann nur in Richtung Homburger Straße befahren werden, nicht aber von der Homburger Straße kommend.

»Die Umleitungsschilder werden schon auf der B3 aufgestellt, sodass wir den Verkehr möglichst großräumig umleiten und gar nicht erst in den Baustellenbereich hineinführen. Grundsätzlich entstehen durch die Fahrempfehlungen größere Kreisverkehre. Diese Verkehrsführung ist notwendig, da die Tiefbauarbeiten in den kommenden Wochen deutlich komplexer und schwieriger sind als an anderen Stellen«, erklärt der Leiter der Straßenverkehrsbehörde, Timo Jehner.

Auch die Busunternehmen seien informiert und passen sich ab 19. Mai an die Umleitungsstrecke an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare