Vier Jugendliche schlagen Duo im Linienbus zusammen

Bad Vilbel (khn). Zwei Fahrgäste sind am Sonntag um 1 Uhr in einem Bus zusammengeschlagen worden. Der Vilbeler und der Langener waren mit der Linie 30 aus Frankfurt Richtung Quellenstadt unterwegs, als an der Station "Unfallkrankenhaus" fünf Jugendliche zustiegen – einer wohl nicht ganz freiwillig, wie die Polizei mitteilt.

Das bemerkten die beiden Fahrgäste und boten dem jungen Mann an, an der Berliner Straße mit ihnen zusammen den Bus zu verlassen.

Das Duo wurde sofort von den anderen vier der Gruppe beleidigt und bedroht. Nach einem kurzen Streit wurde dem 34-jährige Vilbeler die Faust ins Gesicht geschlagen. Der 33-jährige Langener wollte helfen, wurde aber von den übrigen drei Jugendlichen mit Schlägen und Tritten davon abgehalten.

Die beiden mussten ins Krankenhaus gebracht werden, die Schläger flüchteten. Einer von ihnen ist 18 bis 22 Jahre alt, südländischer Abstammung, 1,80 bis 1,85 Meter groß, und hat kurze, schwarze Haare. Er trug eine rötlich-braune Lederjacke und hatte unter der Jacke ein weißes Hemd oder Shirt an. Ein anderer Schläger ist ebenfalls 18 bis 22 Jahre alt, auffällig kurze blonde Haare, dünn, 1,85 Meter groß und trug eine schwarze Daunenjacke mit Kapuze.

Weiterführende Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 0 61 01/5 46 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare