Verkehrsführung in der Falkenstraße bleibt

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel(pm). Im vergangenen November ist in der Dortelweiler Falkenstraße die Probephase einer neuen Verkehrsführung gestartet. Fortan konnte man in die Falkenstraße nur noch von der Willy-Brandt-Straße einfahren. Im Einmündungsbereich zur Konrad-Adenauer-Allee wurde zudem ein Halteverbot installiert. Dies sollte der Verkehrsberuhigung innerhalb der Falkenstraße dienen.

Nun erhielten die Anwohner Fragebögen, mit denen die Meinungen zur Verkehrsführung abgefragt wurden.

Bei einer Rücklaufquote von 52 Prozent sprachen sich die Anwohner mehrheitlich dafür aus, die Verkehrsführung beizubehalten.

Es gelten also folgende Punkte:

30km/h:Die Falkenstraße liegt in einer Tempo-30-Zone.

Schritttempo:Die Nebenstraßen sind verkehrsberuhigte Bereiche, hier gilt Schrittgeschwindigkeit, also maximal 7 bis 10 km/h.

Keine Einbahnstraße:Die Falkenstraße ist keine Einbahnstraße.

Ausnahme Radfahrer:Die Falkenstraße darf nur über die Willy-Brandt-Straße befahren werden, nicht über die Konrad-Adenauer-Allee. Ausnahme: Radfahrer dürfen auch von der Konrad-Adenauer-Allee einfahren.

Parken:Das Parken ist nur immer in Fahrtrichtung auf der rechten Seite zulässig.

Halteverbote:Die bestehenden Haltverbote im Einmündungsbereich sind zu beachten.

"Bei den Rückmeldungen wurden auch Änderungswünsche geäußert. So fragte man nach Anliegerparkzonen oder einer Zeitbegrenzung des Einfahrtverbots. Diese Punkte sind jedoch gemäß der Straßenverkehrsordnung nicht möglich. Da die Mehrheit, die derlei Anregungen zur Änderungen machten, angaben, die Verkehrsführung aus der Probephase fortzusetzen, sollten ihre Änderungswünsche nicht möglich sein, wurden diese dann entsprechend gewertet", sagt Erster Stadtrat und Verkehrsdezernent Sebastian Wysocki.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare