Unterstützung notwendig

Bad Vilbel (pm). Am heutigen Freitag startet ab 15 Uhr auf dem Sportplatz des SSV Heilsberg ein Sponsorenlauf zugunsten der Betreuungsschule der Ernst-Reuter-Schule. Die Schülerinnen und Schüler der Ernst-Reuter-Schule versuchen, für ihre Betreuung so viele Runden auf der 400-Meter-Bahn zu laufen, wie möglich, teilt der Betreuungsverein mit. Zuvor hat sich jedes Kind »Sponsoren« (Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte) gesucht, die bereit sind, die gelaufenen Runden zu sponsern.

»Finanzielle Unterstützung für die Betreuungsschule ist derzeit dringend notwendig«, heißt es in der Mitteilung des Vereins. Die Betreuungsschule, die inzwischen 13 Angestellte hat und die nachschulische Betreuung von derzeit 160 Kindern sichere, leide finanziell erheblich unter den Folgen der Pandemie. Der Träger der Schülerbetreuung, der Verein »Freunde und Förderer der Ernst-Reuter-Schule«, der sich ausschließlich durch das ehrenamtliche Engagement von Eltern trägt, verzichtete in den Monaten April bis Juni 2020 während des ersten Lockdowns auf die Elternbeiträge. Dafür gab es für den Verein keinerlei Ausgleich, da ein Anspruch auf Corona-Soforthilfen nicht gegeben war. Auch seitens der Stadt, die nur die Kindertagesstätten unterstützt habe, »gab es bisher keine finanziellen Hilfen«, schreibt der Betreuungsverein.

Hinzukomme ein weiteres Problem: Durch die in vielen Unternehmen fortdauernden Homeoffice-Regelungen sei es in der Folge der weiteren Schulschließungen im vergangenen Winter vermehrt zu Abmeldungen der Kinder oder Reduzierungen der Betreuungszeiten gekommen. Der Verein habe daher bereits Konsequenzen ziehen müssen. Es wurde zwischenzeitlich Personal abgebaut und die Beiträge erhöht. Dies wiederum mit der Folge, dass es vereinzelt erneut zu Reduzierungen der Betreuungszeiten seitens der Eltern kam.

Ein Ende der Pandemie, vor allem an den Schulen, sei nicht in Sicht. Daher könne auch nicht ausgeschlossen werden, dass es wieder zu verschärften Regeln, wie strikteren Trennungen der einzelnen Klassen, komme. Die Umsetzung solcher Regeln würde die Betreuungsschule vor erhebliche Probleme stellen. Es seien bereits wiederholt Gespräche mit Bad Vilbeler Politikern geführt, Förderanträge und Bittschreiben formuliert worden. Bisher sei noch keine Lösung für die finanzielle Misere gefunden worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare