Umweltschutz im Klassenzimmer

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Die Klasse 4a der Saalburgschule nimmt am Projekt »Zeitung in der Grundschule« der Wetterauer Zeitung und der Ovag teil. Die pädagogische und organisatorische Betreuung leistet wieder das »Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren« (IZOP) in Aachen. Hier kommt der erste Artikel der Klasse, der sich mit dem Klimawandel beschäftigt.

Wir, die Klasse 4 a der Saalburgschule in Bad Vilbel, haben uns im Sachunterricht mit dem Thema »Klimawandel« und seinen Folgen beschäftigt.

In großer Sorge um unseren wunderschönen Planeten stellten wir uns die Frage: Welchen Beitrag kann jeder Einzelne von uns leisten und, was können wir als Klasse tun, um dem Klimawandel entgegenzuwirken? Dabei beschäftigten uns vor allem die Fragen, wie wir in Zukunft auf Plastik verzichten und wie wir Energie einsparen können.

Sowohl in unserem Klassenraum als auch bei einigen von uns zu Hause hat sich seitdem einiges verändert. Anna und Lilli gestalteten sogar Plakate mit Tipps zum Ressourcensparen, die sie in der Umgebung aufhingen.

Mülltrennung und ein Igelhotel

Im Klassenzimmer achten wir nun noch mehr auf die Mülltrennung. Dafür erhielten unsere Mülleimer Schilder, auf denen wir beispielhaft aufschrieben, welche Abfälle in den gelben, blauen und schwarzen Müll gehören. Auch bei unserem Frühstück achten wir vermehrt darauf, Einwegplastik zu vermeiden und stattdessen große Boxen mit mehreren Fächern zu verwenden oder mehrfach verwendbare Bienenwachsfolie zu benutzen. Als Mal- und Bastelunterlage nutzen wir, anstatt von Kunststoffunterlagen, nun ausschließlich alte Zeitungen. Einige von uns bastelten für ihre Schulbücher nun Papierumschläge.

Mit großer Begeisterung erledigten wir regelmäßig den sogenannten »Schnippeldienst«, bei dem wir mit speziellen Greifern, Besen und Kehrschaufel den Schulhof von Müll befreiten. Leider ist es uns aufgrund der aktuellen Hygienebestimmungen derzeit nicht möglich, diesen fortzuführen.

Des Weiteren liegt uns das Thema »Energie sparen« sehr am Herzen. Auch dazu stellten wir einige Überlegungen an. Wir versuchen, ressourcenschonend mit der Erwärmung des Klassenraums umzugehen. Auch dies ist momentan leider nur bedingt umsetzbar, müssen wir doch regelmäßig gut durchlüften. So achten wir darauf, uns möglichst warm anzuziehen und die Heizung nicht permanent aufzudrehen.

Zur Schule kommen die meisten von uns zu Fuß oder mit dem Fahrrad und verzichten, wenn möglich, weitgehend auf Elterntaxis.

Da wir sehr naturverbunden sind, war es uns ein besonderes Anliegen, in unserer Umwelt aktiv zu werden. So baute Stella ein Vogelhaus, das sie in ihrem Garten aufhing. Fabian stellte ein Igelhotel in seinem Garten auf. In den Pausen errichteten wir gemeinsam einen großen Blätterhaufen, in dem hoffentlich einige Tiere überwintern können.

Gemeinsam als Klasse gestalteten wir Blumentöpfe, die wir mit Baumsamen bestücken werden, um hoffentlich kleine Sprösslinge heranzuziehen, die wir sodann in der Natur aussetzen können.

Wir haben gelernt, dass jede und jeder seinen Beitrag zum Umweltschutz und damit gegen den Klimawandel leisten kann und wünschen uns sehnlichst, dass es uns einige gleichtun.

Klasse 4 a

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare