wpa_Parkhaus4_240721_4c_4
+
wpa_Parkhaus4_240721_4c_4

Nach drei Jahren Bauzeit

Tiefgarage unter der Vilbeler Stadthalle eröffnet

  • VonRedaktion
    schließen

Drei Jahre Bauzeit, mehr als 370 Stellplätze, 12 690 Quadratmeter Fläche. Das neue Parkhaus unter der Bad Vilbeler Stadthalle »Vilco« ist nun eröffnet worden. Der nächste Schritt zur Vollendung des Gesamtensembles Stadthalle, Kurhaus sowie des anliegenden Hotels ist damit gemacht.

Es ist 9.45 Uhr. In 15 Minuten wird das neue Parkhaus unter der Stadthalle »Vilco« feierlich eröffnet. Und doch herrscht kurze Verwirrung an den Einfahrts-Schranken. Nachdem die Pressevertreter bereits durch die offene Schranke gefahren sind, klappen diese nach unten. Es staut sich. Ganz vorne Stadtwerke-Geschäftsführer Klaus Minkel, dahinter unter anderem die Stadtverordneten Tobias und Irene Utter (CDU) und viele weitere. »Die sollen eigentlich offen sein«, sagt Klaus Minkel und lacht. Nach zwei kurzen Telefonaten gehen die Schranken nach oben, alle können ins Parkhaus einfahren. »Es wirkt sehr hell«, das gefällt mir«, stellt Irene Utter fest.

Tiefgarage stand vor der Flutung

Draußen gehört das Wort allerdings erstmal Klaus Minkel. Er ist froh, dass die Stadtwerke diese große Investition tätigen konnten. »Der Weg war allerdings nicht einfach«, sagt er. Ihm lauschen rund 50 Gäste, darunter Abgeordnete von CDU, SPD, Grünen und FDP, Mitarbeiter der Stadtwerke, interessierte Zuschauer, aber auch Ehrenstadtrat Helmut Lehr. Minkel kommt auf den Wasserstand der Nidda zu sprechen. »Als das Hochwasser da war, gab es von oben noch keinen Druck auf das Gebäude. Es bestand die Gefahr, dass dieses dadurch angehoben wird«, erläutert Minkel. »Das waren bange Tage. Es wurde sogar überlegt die Tiefgarage zu fluten, um den Auftrieb zu verhindern.« Das konnte jedoch verhindert werden.

Seit Freitag ist die Tiefgarage offiziell eröffnet und bietet über 370 Parkplätze. 20 davon sind Elektroladestationen, deren Zahl sich im Laufe der Zeit auf 35 erhöhen wird. Aufzüge sorgen für einen barrierefreien Zugang. Auf 12 690 Quadratmetern Nutzfläche werden sich künftig Autos und Menschen bewegen können, wenn sie in der Tiefgarage unter der Stadthalle und dem Kurhaus sind. Klaus Minkel sagt: »Ich freue mich sehr, dass die Stadtwerke dieses Projekt als ersten Teil des Gesamtensembles fertiggestellt haben. Wir können damit eine leistungsfähige und moderne Tiefgarage eröffnen, die viel Platz für Gäste unserer Stadt und für die Bad Vilbeler bietet.«

Scanner für Kennzeichen im Einsatz

Der Stadtwerke-Geschäftsführer bedankt sich besonders beim Technischen Leiter der Stadtwerke, Klaus Rotter, aber auch bei vielen anderen, die das Projekt begleitet haben. Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) freut sich über »das nächste große Stadtentwicklungsprojekt« und einen »Meilenstein für die städtische Infrastruktur«.

Er informiert über einige technische Besonderheiten: »22 Jetventilatoren sorgen für die richtige Belüftung. Für die Gründung wurden insgesamt 513 Bohrpfähle in den Boden gearbeitet, diese haben eine Länge von mindestens 6,85 Metern bis zu maximal 12,85 Metern.« Und dann sorgt er noch für einen Lacher. »Es gibt neun Kassenautomaten. Es kann sich also niemand rausreden, keinen Automaten gefunden zu haben.«

Dass es für den Ticketverlust im neuen Parkhaus auch neue Möglichkeiten gibt, darüber informiert Klaus Rotter bei einem kleinen Rundgang durch die Tiefgarage. »Beim Einfahren wird das Kennzeichen gescannt. Wer also sein Ticket verliert, kann am Automat sein Kennzeichen eingeben und bezahlen. Die Schranke öffnet sich dann automatisch.«

Am ersten Tag war das Parken - nach anfänglichen Schranken-Problemen - ohnehin für alle Besucher kostenlos. Minkel sagt mit Blick auf die schwarzen Zahlen, die die rund 20 Millioenen Euro teure neue Tiefgarage natürlich irgendwann schreiben soll: »Heute wird ohnehin ein teurer Tag, denn Sie sind nämlich alle noch zu einem kleinen Umtrunk auf der Büchereibrücke eingeladen.«

Wer in der neuen Tiefgarage parkt, kann dort für eine halbe Stunde kostenlos stehen. Pro angefangene Stunde zahlen Parkende einen Euro. Die Öffnungszeiten zu Beginn sind von Montag bis Samstag zwischen 9 und 22 Uhr. Nach der Eröffnung des Hotels im Kurpark kann die Tiefgarage durchgehend genutzt werden. Das Tagesticket wird dann 18 Euro kosten. wpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare