gaed_pk_alte_muehle_herbst_4c_2
+
»Es geht wieder los!«, so lautet das Motto, mit dem das Theater Alte Mühle den Start in die Saison von September bis Dezember 2021 ankündigt. Darüber freuen sich (v. l.): Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr (CDU), Kulturpädagogin Annette Zindel-Strauß, Kulturfachbereichsleiter Claus-Günther Kunzmann, Theater-Leiterin Gesine Otto und FSJlerin Romy Fischer.

Neues Programm

Theater Alte Mühle legt wieder los

  • VonChristine Fauerbach
    schließen

Der Start in die Herbst-Spielsaison 2021 im Theater Alte Mühle ist ein wichtiges Signal der Zuversicht nach eineinhalb Jahren Spielpause.

Bad Vilbel – »Es geht wieder los!«, das Kulturprogramm im Theater Alte Mühle. Freuen darf sich das Publikum auf eine Saison »mit viel Musik verschiedener Genres, Witz, Wort und Tollerei«, wie Theaterleiterin Gesine Otto strahlend verkündet. Gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr, Kulturamtsleiter Claus-Günther Kunzmann, Fachdienstleiterin Veranstaltungen im Fachbereich Kultur Annette Zindel-Strauß und FSJlerin Romy Fischer stellte sie das Programm bis Dezember vor.

Das Theaterprogramm von Januar bis Mai 2022 ist mit Blick auf die Corona-Pandemie noch nicht fertig geplant. Auch das Kinoprogramm, die Kammerkonzertreihe und die Lesungen in der Stadtbibliothek sind noch in Planung, werden im Oktober vorgestellt und veröffentlicht.

»Vor uns liegt eine schöne, spannende und mutige Theatersaison«, sagt Bürgermeister Stöhr. Schön, mit Blick auf das abwechslungsreiche Programm mit Veranstaltungen verschiedener Genres. Spannend die Frage, wie das Publikum auf Theaterbesuche in geschlossenen Räumen unter 3G-Regeln reagiert. Mutig mit Blick auf die Planungen in Zeiten der Pandemie.

Theater Alte Mühle in Bad Vilbel: Neue Gesichter und alte Hasen im Programm

Eineinhalb Jahre gab es im Theater Alte Mühle keine Veranstaltungen. Mit dem neuen Programm will das städtische Kulturteam die Vorfreude auf Kunst und Kultur wecken. »Nachgeholt werden aufgrund geringerer Platzbelegungen an etlichen Terminen die Jubiläumstour 2021 von Bodo Bach »Das Guteste aus 20 Jahren« (29. September), »Gadjo-Swing« mit dem Absinto Orkestra (2. Oktober), »Die Letzten ihrer Art« mit dem Gankino Circus (6. Oktober), »Die Echse« von Michael Hatzius (2. November) und »Antidepressionsmusik« von Pasquale Aleardi & die Phonauten (14. und 15. Dezember). Bei diesen Nachholterminen, auf die die Fans bereits sehnsüchtig warten, ist mit dem Gankino Circus auch einer der drei Neuzugänge neben Christoph Reuter und dem Theatrium Steinau im Theater Alte Mühle dabei.

Mit einem bunten Mix aus Musik, Gesang und Erzählungen unterschiedlicher Genres nehmen die vier Franken des Gankino Circus das Publikum mit ins Dietenhofener Wirtshaus »Zur heiligen Gans«. Was Musik kann, was keine andere Droge schafft, verrät der Berliner Komponist und Pianist Christoph Reuter, der als Musiker den Kabarettisten Dr. Eckart von Hirschhausen begleitet, in seinem Programm »Alle sind musikalisch! (außer mache)«, (29. Oktober). Das Theatrium Steinau feiert derweil mit dem Familienprogramm »Michel in der Suppenschüssel« von Astrid Lindgren seine Premiere in der Alten Mühle (12. Dezember).

Bereits mehrmals im Vilbeler Theater gastiert hat das Duo Kieran Giss und Annie Kinsella., dieses Mal mit ihrer »Autumn-Winter Duo Tour 2021«, (20. Oktober). Musikkabarett bieten Martin Zingsheim & das Prometheus Streichquintett mit »Ganz großes Kino«, (27. Oktober). Das Theater Urknall zeigt in Familien- (31. Oktober) und Gruppenvorstellungen (1. November) das Stück »Drei Schweine«.

Bad Vilbel: 1:1-Konzerte im Theater Alte Mühle wieder eingeplant

Politisches Kabarett »30 Jahre Zenit - Operation Goldene Nase« gibt es mit Nessi Tausendschön (12. November) und Arnulf Rating «»Zirkus Berlin« (17. November). Wiedersehen feiern können dann alle mit Horst Evers: »Früher war ich älter« (24. November). Martin Schmitt droht »Jetzt ist Blues mit lustig« (27. November) und Thomas Reis lädt zum Jahresrückblick mit »Kracher, Knaller und Kabarett. Das Beste zum Schluss (11. Dezember, Kulturforum Dortelweil) ein.

Ebenfalls geplant sind weitere »1:1-Konzerte«. Die als Blind Date konzipierten Kurzkonzerte mit Musikern des Frankfurter Opern- und Museums Orchesters seien der Renner beim Publikum gewesen. Angezogen haben die Konzerte im privaten Rahmen viele Konzert- und Klassik-Newcomer.« Wie viele »1:1-Konzerte« es in dieser Saison zugunsten Not leidender freischaffender Musiker geben wird, hängt von der Verfügbarkeit der Musiker ab. Geplant hat das Theater Alte Mühle seine Abendkasse zu öffnen, um Kurzentschlossenen die Chance auf Restkarten zu geben. »Ich habe noch nie so kurzfristig gearbeitet wie jetzt«, sagt Gesine Otto. Der Vorverkauf hat begonnen, Tickets gibt es im Kartenbüro, unter Tel: 0 61 01/55 94 55 oder unter tickets @bad-vilbel.de. Weitere Informationen zum Programm unter www.kultur-bad-vilbel. de/theater-alte-muehle/.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare