Teilsperrung in der Innenstadt

Bad Vilbel (pm). Der zweite Bauabschnitt der Attraktivierung der Frankfurter Straße geht in seine letzte Phase. Diese aber werde in dem wohl sensibelsten Teil des Bauabschnitts durchgeführt und erfordere daher eine komplexe Staffelung der Maßnahmen, wie die Stadt mitteilt. Durch insgesamt sieben Bauphasen sollen die Einschränkungen während der Bauzeit so gering wie möglich gehalten werden.

Los geht es am Montag, 11. Oktober.

Der Marktplatz und die Straßenbereiche um ihn herum sind vielleicht das Herz der Kernstadt. Hier stehe nicht nur das historische Rathaus und das Brunnen- und Bädermuse-um, es gebe auch beliebte Restaurants, Bars und stark frequentierte Einzelhändler. »Natürlich soll auch dieser Bereich im Zuge der Attraktivierung der Frankfurter Straße neu gestaltet und insgesamt aufgewertet werden«, schreibt die Stadt.

Ab dem 11. Oktober wird für die erste Bauphase die Frankfurter Straße vom Erzweg bis kurz vor die Einmündung zur Hanauer Straße gesperrt. Dies bedeutet, dass man von Norden kommend noch am historischen Rathaus vorbei in die Hanauer Straße oder die Lohstraße fahren kann. Vom Süden komme man nur noch bis zum Erzweg. Eine Umleitung wird ausgeschildert sein, da man von der Frankfurter Straße über den Grünen Weg und die Berg- sowie die Ritterstraße abfahren muss. »Wir werden schon früh auf die Sperrungen und Umleitungen hinweisen, um möglichst viele Autofahrerinnen und Autofahrer weiträumig umzuleiten. Wer nicht zwingend in die Frankfurter Straße muss, sollte daher am besten direkt über die Kasseler Straße fahren. Parkplätze sind im neuen Parkhaus unter der VILCO ausreichend vorhanden«, wird Erster Stadtrat Sebastian Wysocki zitiert. Während dieser ersten Bauphase wird die Zu- und Ausfahrt zur Tiefgarage unter dem Marktplatzzentrum gewährleistet sein. Lediglich im Dezember müssen auch hier unmittelbar Arbeiten durchgeführt werden, sodass kurzzeitig die Zu- und Ausfahrt gesperrt werden muss. Der Vilbus werde in der Zeit der Maßnahme lediglich mit der Linie 61 in der Frankfurter Straße fahren. Die anderen Linien, die ansonsten hier verkehren, werden umgeleitet. Dies werde in den Bussen entsprechend angekündigt. Auch der Bus der Linie 30 werde nicht durch die Frankfurter Straße und stattdessen über die Kasseler Straße in Richtung Bahnhof fahren, in Richtung Frankfurt fährt er weiterhin über die Parkstraße.

»Wir bewegen uns nun auf den entscheidenden Teil des zweiten Bauabschnitts der Attraktivierung der Frankfurter Straße zu. Natürlich wird auch dieser Teil sehr fordernd, aber wer heute durch die Wiesengasse oder die Schmiedsgasse läuft, wer heute an den neuen Plätzen am Grünen Weg oder an der Baugasse sitzt, merkt schnell, dass auch am Marktplatz die Neugestaltung eine enorme Aufwertung bedeuten wird und wir am Ende hier für alle Bad Vilbelerinnen und Bad Vilbeler ein wunderbares Herzstück unserer Stadt schaffen werden«, so Wysocki.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare