Ein Auto fährt mit Scheinwerfer eine Straße entlang.
+
Tausende Menschen sind auf der B3 bei Bad Vilbel schon geblitzt worden. Jetzt sollen die Bodenwellen, wegen denen eine Tempobegrenzung eingeführt worden war, repariert werden. (Symbolbild)

Bodenwellen

Nach 596 Fahrverboten: Straßensanierung der B3 bei Bad Vilbel beginnt

  • Holger Pegelow
    vonHolger Pegelow
    schließen

Heute (17.05.2021) beginnt die Straßensanierung der B3 bei Bad Vilbel. Eine Tempobegrenzung wegen Bodenwellen führte hier schon zu 596 Fahrverboten.

Bad Vilbel – Seit Frühjahr 2018 gibt es auf der B3 zwischen dem Bad Vilbeler Süden und dem Preungesheimer Dreieck Probleme, zunächst mutmaßlich ausgelöst durch den Durchschuss eines Telekommunikationskabels. Das soll zu den ersten Bodenwellen geführt haben. Die Straße war nach einigen Monaten des Hin und Her über die Ursachen und Kosten saniert worden.

Das hatte aber offensichtlich nicht ausgereicht, denn Monate nach der Sanierung hatten sich erneute Wellen gezeigt. Die Experten von Hessen Mobil beauftragten daraufhin einen Gutachter, der zu dem Schluss kam, dass die Straße »grundhaft« saniert werden muss. Das bedeutet: Es muss mehr abgetragen werden als nur die obere Deckschicht.

Vor der Straßensanierung auf der B3: Tausende Fahrer geblitzt

Sehr zum Ärger der Autofahrer besteht auf dem Straßenabschnitt seit Frühjahr 2018 mit kurzzeitiger Unterbrechung eine Tempo-Begrenzung auf 80 Kilometer pro Stunde. Die auch kontrolliert wird. Darüber hatte es auch viel Ärger gegeben. Tausende Fahrer sind dort bereits geblitzt worden, 596 Fahrverbote wurden erlassen. Das erzürnte den Bad Vilbeler FDP-Landtagsabgeordneten Jörg-Uwe Hahn so sehr, dass er eine parlamentarische Anfrage an die Landesregierung stellte. Das Tempolimit wird noch einige Monate erhalten bleiben, wie die bereits im Rahmen der Vorbereitung aufgestellten Verkehrsschilder zeigen. Mit zu den Arbeiten gehörte, dass an zwei Stellen die Mittelleitplanken ebenso entfernt wurden wie das Grün der Mittelstreifen. Das kann nur eines bedeuten: Die Autos werden während der Bauzeit auf die gegenüberliegende Seite geleitet. Die heute startenden Arbeiten werden nach Auskunft von Hessen Mobil nur in Fahrtrichtung Frankfurt stattfinden. Sie sollen bis Anfang September beendet sein.

Nachdem die Vorbereitungen für die Baumaßnahme beendet sind, könne nun mit der ersten Phase der Arbeiten begonnen werden. In diesem Zuge wird bis zum 29. Mai laut Straßenbaubehörde die Verkehrsführung eingerichtet. Anschließend erfolgt auf der linken Fahrspur auf einer Länge von rund 200 Metern eine Grunderneuerung bis zu einer Tiefe von 85 Zentimetern. Dieser Teil der Gesamtmaßnahme solle voraussichtlich Anfang Juli abgeschlossen sein. Danach erfolge die grundhafte Erneuerung des rechten Fahrstreifens in Richtung Frankfurt und die Herstellung einer Drainage neben der Fahrbahn.

Während Straßensanierung auf der B3: Zwei Fahrstreifen pro Richtung

»Der Streckenabschnitt im Bereich der Überführung des Heiligenstockwegs weist unter anderem Risse und Bodenwellen auf, die im Rahmen der Gesamtmaßnahme beseitigt werden«, heißt es in einer Mitteilung. Für die Dauer der Arbeiten wird die linke Spur in Richtung Frankfurt auf die Gegenfahrbahn geleitet. »Somit stehen den Verkehrsteilnehmenden während der gesamten Bauzeit zwei Fahrstreifen in jede Fahrtrichtung zur Verfügung.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare