Hasengasse_1_260621_4c_1
+
Die Hasengasse ist bereits mit neuem Pflaster versehen und erstrahlt im neuen Glanz.

Stichstraßen zur Nidda in neuem Outfit

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Gleich an drei Stichstraßen von der Frankfurter Straße zur Nidda wird derzeit gearbeitet. Während in der Hasengasse bereits das neue Pflaster liegt, finden in der Schmiedsgasse und in der Wiesengasse noch wichtige Tiefbauarbeiten statt. Doch die gute Nachricht lautet: Die Maßnahme liegt voll im Zeitplan. »In der Hasengasse kann man bereits sehen, welche Aufwertung die Maßnahme bedeutet.

Das helle Pflaster, das in der Rinne für den Wasserabfluss etwas abgesetzt und dunkler ist, passt sich sehr gut in die Umgebung ein. Der zweite Bauabschnitt vollendet alle Stichstraßen zur Nidda, so dass hier dann ein Gesamtbild entsteht, das eine deutliche Aufwertung im Gegensatz zur Situation vor der Maßnahme zeigt«, freut sich Erster Stadtrat Sebastian Wysocki (CDU). Die Hasengasse ist zudem auch wieder für den Verkehr freigegeben worden.

Ebenfalls freudig sei die Nachricht, dass die Maßnahme auch weiterhin voll im Zeitplan liege und das, obwohl zwischendurch aufgrund von Lieferungsproblemen die Pflasterung nicht direkt nach den Tiefbauarbeiten in der Hasengasse beginnen konnte. »Hier hat sich dann ausgezahlt, dass wir in der Ausschreibung bereits zwei parallel arbeitende Kolonnen für die drei Stichstraßen von der ausführenden Firma verlangt haben. So konnten wir die Arbeiten in der Schmiedsgasse früher aufnehmen und haben dadurch keinen Verzug in die Maßnahme bekommen. Dies zeigt einmal mehr, wie wichtig gute und detaillierte Vorarbeit bei einer solchen Baumaßnahme ist«, erklärt Wysocki. .

In der Wiesengasse werden im Auftrag der Stadtwerke derzeit neue Versorgungsleitungen für Gas, Wasser und Strom verlegt sowie Hausanschlüsse hergestellt. Danach beginnt dann auch in der Wiesengasse die Pflasterung. »Der zweite Bauabschnitt der Attraktivierung der Frankfurter Straße in diesem Bereich war von Anfang an bis August geplant. Bislang sind wir optimistisch, dies auch halten zu können. Natürlich wissen wir aber, dass bei Maßnahmen dieser Art immer auch kurzfristige Unwägbarkeiten auftreten können«, blickt Wysocki gleichwohl optimitisch auf den Fortgang der Maßnahme.

»Uns allen ist bewusst, dass diese Maßnahme von den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie von den hier ansässigen Gewerbetreibenden viel Geduld abverlangt. Diese Geduld zeigen aber derzeit alle Beteiligten und dafür kann ich mich nur ausdrücklich bedanken. Letztlich sehen alle Beteiligten den Mehrwert der Maßnahme und können sich bereits auf die immense Aufwertung der Umgebung freuen«, ist sich der Baudezernent sicher.

In der Wiesengasse werden derzeit Versorgungsleitungen und Hausanschlüsse verlegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare