Stammzellenspender für Emma gefunden

Bad Vilbel (pm/khn). Die Freude bei Jordi, dem großen Bruder von Emma und ihrer Familie ist groß: Für die Zweijährige aus Bad Vilbel ist jetzt ein Stammzellenspender gefunden worden.

"Nicht jeder Leukämiepatient hat so viel Glück", sagt Yvonne Renz von der Deutschen Knochenmarktsspenderdatei (DKMS). Weil immer noch jeder fünfte unter den Betroffenen keinen passenden Spender findet, soll die Suche am kommenden Sonntag, 3. Juni, in der Quellenstadt weitergehen.

Dass für Emma ein Spender gefunden werden konnte, sei ein großes Glück, betont Renz. Für eine erfolgreiche Transplantation müssen die Gewebemerkmale des Stammzellenspenders nahezu vollständig mit denen des Patienten übereinstimmen. "Wir sind so froh und erleichtert, dass für Emma ein Spender gefunden wurde", sagt Emmas Vater. "Dieses Gefühl ist für uns unbeschreiblich." Es sei wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellenspender registrieren ließen, sagt er.

Dazu haben Freiwillige am Sonntag, 3. Juni, zwischen 11 und 16 Uhr in der Sporthalle am Siegesbaum die Gelegenheit. "Mitmachen kann jeder zwischen 18 und 55 Jahren, der in guter gesundheitlicher Verfassung ist", sagt Renz. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, das dann auf seine Gewebemerkmale untersucht wird. (Foto: WZ-Archiv)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare