Städte tauschen sich online aus

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). In Zeiten von Corona hat der Vorstand des Partnerschaftsvereins Glossop - Bad Vilbel lange überlegt, welche Optionen möglich sind, um das Vereinsleben lebendig zu halten, teilt der Vorstand mit. Nach ersten Tests im Vorstandskreis, sei man nun dazu übergegangen, regelmäßige Videokonferenzen mit den englischen Vereinsmitgliedern aus Glossop (nahe Manchester, Grafschaft Derbyshire) abzuhalten, heißt es. Bereits am Nachmittag des 30. Dezember habe ein erstes Treffen dieser Art stattgefunden, an dem 26 Teilnehmer dabei waren, informiert der Vorstand.

Die Glossoper Lehrerin Karen Shaw hatte dazu Foto-, Musik- und Textbeiträge von den Teilnehmern eingesammelt, die bei dem virtuellen Treffen präsentiert wurden. Teilnehmer hatten auch die Möglichkeit, sich zwischendurch in kleineren virtuellen Räumen (»Break-out-Sessions«) zu treffen und persönlichere Themen zu besprechen. Dabei seien auch kleine sprachliche Hemmnisse schnell abgelegt worden, sodass es zu einem sehr lebendigen Austausch gekommen ist, teilt Jochen Wilbert im Namen des Vorstands mit. Die Rückmeldungen der Teilnehmer seien alle positiv gewesen.

Ein nächstes Videotreffen ist für Sonntag, 7. Februar, um 15 Uhr geplant. Wer Interesse an dem Verein und seinen Veranstaltungen hat, kann auf der Homepage des Vereins unter www.glossop-badvilbel.de mehr erfahren. Perfekte Englischkenntnisse seien kein Muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare