Stadtparlament berät Doppelhaushalt 2017/18

  • Holger Pegelow
    VonHolger Pegelow
    schließen

Auf eine lange Sitzung müssen sich die Stadtverordneten und die Zuhörer heute Abend einstellen, wenn das Stadtparlament zusammentritt. Denn auf der Tagesordnung steht der Doppelhaushalt 2017/18, der von Kämmerer und Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr in der Dezember-Sitzung eingebracht worden war. Dazu gibt es Anträge der Fraktionen und die Grundsatzreden von CDU, SPD, FDP, Grünen und Freien Wählern.

Auf eine lange Sitzung müssen sich die Stadtverordneten und die Zuhörer heute Abend einstellen, wenn das Stadtparlament zusammentritt. Denn auf der Tagesordnung steht der Doppelhaushalt 2017/18, der von Kämmerer und Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr in der Dezember-Sitzung eingebracht worden war. Dazu gibt es Anträge der Fraktionen und die Grundsatzreden von CDU, SPD, FDP, Grünen und Freien Wählern.

Außerdem steht die Neufassung der Geschäftsordnung für die Stadtverordnetenversammlung sowie die Ortsbeiräte auf dem Programm. Mit der Entschädigungssatzung werden sich die Stadtverordneten ebenfalls befassen. Für Diskussionsstoff dürfte auch die vom Magistrat vorgelegte neue Stellplatzsatzung sorgen, die zwei Stellplätze pro Wohneinheit zwingend vorschreibt.

Die Sitzung findet ab 18 Uhr im Saal des Kurhauses statt und nicht wie sonst im Kulturforum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare