1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Vilbel

Stadtkapelle hofft auf nächstes Förderprogramm

Erstellt:

Kommentare

BV_Kennedyschule_060822_4c_1
Wir machen Musik: Diese Jugendlichen haben an ihrer Schule ein Instrument kennengelernt. © Red

Bad Vilbel (pm). Mit einem lachenden und einem weinenden Auge endete mit Beginn der Sommerferien das Projekt »Musik für alle« an der John-F.-Kennedy-Schule. In Kooperation mit der Schule hatte es die Stadtkapelle Bad Vilbel vor zwei Jahren dank der Förderoffensive der Bundesinitiative »Kultur macht stark« ins Leben gerufen und so die Finanzierung für zwei Schuljahre möglich machen können.

Alle interessierten Kinder und Jugendlichen konnten so die Grundkenntnisse des Musizierens mit Blasinstrumenten kostenfrei erlernen.

Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune, Tenorhorn, Tuba und Euphonium standen zur Auswahl. In der ersten Phase konnten die Kinder alle Instrumente kennenlernen und ausprobieren, um sich dann für eines zu entscheiden. Der musikalische Leiter Sebastian Roth aus Bad Camberg hat die Kinder mit Unterstützung ehrenamtlicher Musiker der Stadtkapelle einmal wöchentlich in der Schule unterrichtet. Insgesamt nahmen 19 Schülerinnen und Schüler in den beiden Jahren an dieser besonderen Musik-AG im Rahmen der Nachmittagsbetreuungsangebote der Schule teil.

INFO: Musik am Montag

Die Musiker der Stadtkapelle Bad Vilbel treffen sich montags zum Musik machen. Neue Mitglieder sind willkommen. Anfänger und Einsteiger spielen von 16.30 bis 17.15 Uhr, das Schülerorchester von 17.30 bis 19 Uhr. Von 19.30 bis 22 Uhr ist das Symphonische Blasorchester an der Reihe. Interessierte melden sich per E-Mail unter info@ stadtkapelle-bad-vilbel.de. red

Trotz erschwerter Bedingungen - coronabedingte Ausfälle oder Umstellung auf Online-Unterricht - konnte sich das Ergebnis am Ende sehen lassen. Am letzten Schultag durften die Kinder in der Schule ihr Können beweisen und gaben zum Abschluss noch ein kleines Konzert vor dem Lehrerkollegium. Der Beifall zeigte, dass sich das viele Üben und Lernen gelohnt hatten.

Drei der Teilnehmenden seien mittlerweile in den Nachwuchsorchestern der Stadtkapelle Bad Vilbel mit eingebunden und fast alle Schüler hätten Interesse daran, das Musizieren mit ihrem gewählten Instrument weiterhin zu erlernen und dafür Einzelunterricht an der Musikschule zu nehmen, teilt die Stadtkapelle mit. »Gerne hätten wir das Projekt weiter fortgeführt, um noch mehr Kinder für die Musik und das Musizieren mit Musikinstrumenten zu begeistern, doch ohne solche Förderprogramme ist es dem Verein nicht möglich, ein solch aufwändiges Projekt finanzieren zu können«, bedauert Gerda Fry, Jugendleiterin der Stadtkapelle. Man freue sich jedoch, das Glück dazu in den vergangenen beiden Jahren gehabt zu haben und so bei einigen Kindern und Jugendlichen das Interesse an der Musik und dem Musizieren zu wecken. »Vielleicht ergeben sich in den kommenden Jahren ja weitere Möglichkeiten, solche Projekte erneut zu starten.«

Auch interessant

Kommentare