StadtteilrundgangHeilsbe_4c_2
+
An der Baustelle des neuen Jugendhauses auf dem Heilsberg freuen sich Thomas Stöhr und Peter Schenk auf die Fertigstellung.

Stadtentwicklung schreitet überall voran

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Vor kurzem besuchte Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) die Bad Vilbeler Stadtteile und machte mit den jeweiligen Ortsvorstehern eine Tour zu den Orten, an denen viel passiert ist, Projekte umgesetzt wurden oder weiteres Verbesserungspotenzial besteht. Die Rundgänge auf dem Heilsberg und in der Kernstadt haben dabei weitere wichtige Einblicke gebracht.

Viele Projekte konnte der Bürgermeister in den vergangenen Jahren selbst begleiten und sich nun von ihrer Wirksamkeit überzeugen sowie nachhören, wie diese in der Bürgerschaft ankommen.

Auf dem Heilsberg konnte Ortsvorsteher Peter Schenk (CDU) mit dem Bürgermeister das Grundstück begutachten, auf dem künftig das neue Heilsberger Bürgerhaus samt Kita entstehen soll. Außerdem freuten sich beide über den Plattenweg, der vor Kurzem neugestaltet wurde und seitdem nicht nur viel Platz für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer bietet, sondern auch jede Menge Aufenthaltsqualität vorweist. Am Christeneck schauten sich Bürgermeister und Ortsvorsteher den Fortgang des Baus des Jugendhauses an.

»Auf dem Heilsberg ist in den vergangenen Jahren viel geschehen. Nicht nur der Bau vieler neuer Wohnhäuser, sondern auch der Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses prägen den Ortsteil. Wir haben hier viel in die Infrastruktur investiert und freuen uns nun alle gemeinsam, wenn das neue Jugendhaus fertig ist«, zeigt sich Stöhr erfreut.

Auf dem Heilsberg mehr Familien

Für Schenk ist vor allem der Bau des Bürgerhauses mit Kita ein weiterer wichtiger Meilenstein für den Heilsberg. »Auf dem Heilsberg wohnen viele Familien, und es ziehen auch immer neue Familien hierher. Daher ist eine gute Kinderbetreuungsinfrastruktur unabdingbar. Zudem wird das neue Bürgerhaus viel Platz für Vereine und Veranstaltungen bieten, auf die wir uns alle schon freuen.« In der Kernstadt drehte sich indes alles um die dynamische Entwicklung im Herzen Bad Vilbels. Standorte des Rundgangs waren die Wiesengasse, die Hasen- und die Baugasse, die exemplarisch für die gerade stattfindende Attraktivierung der Frankfurter Straße stehen.

Natürlich schauten Ortsvorsteher Kurt Liebermeister (CDU) und der Bürgermeister auch bei der größten Baustelle der Stadt, dem Bau der neuen Stadthalle und Sanierung des Kurhauses, vorbei. Am Nordbahnhof informierten sich beide über die hier entstandenen seniorengerechten und barrierefreien Wohnungen sowie den Platz, der vor diesen Wohnungen entsteht. »Natürlich nehmen insbesondere die Gäste von außerhalb als Erstes unsere Kernstadt wahr, denn hier schlägt ein stückweit der Puls Bad Vilbels. Daher sieht man zurzeit auch viele Baumaßnahmen. Ich kann jedoch jetzt schon sagen, dass nach Fertigstellung aller Maßnahmen die Innenstadtentwicklung unserer Stadt im Grunde nahezu abgeschlossen sein wird und wir einen großartigen Kernbereich haben werden«, erklärt Stöhr.

Liebermeister, der alle Projekte sehr eng begleitet, weiß, dass den Anwohnern in der Kernstadt derzeit viel zugemutet wird. »Zu den städtischen Maßnahmen kommt ja beispielsweise noch der Ausbau der Gleise der S6. Das ist schon oft sehr viel. Ich bin daher wirklich beeindruckt, dass der überwiegende Teil der Bürgerinnen und Bürger diese Maßnahmen mitträgt und auch die etwaigen Einschränkungen akzeptiert. Uns alle eint, dass wir wissen, wenn diese Maßnahmen beendet sind, ist unsere Stadt um viele schöne Orte und großartige Infrastruktur reicher«, so Liebermeister.

Anregungen und Kritik

Die Anregungen, Ideen, Fragen und auch Kritikpunkte, die in den jeweiligen Bürgersprechstunden aufkamen, nimmt Stöhr nun mit in die Verwaltung und wird diese mit den Experten der Fachbereiche und Fachdienste besprechen.

Die Innenstadt aufwerten: Kurt Liebermeister und Thomas Stöhr besichtigen die Baustelle in der Wiesengasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare