Stada übernimmt 15 Marken

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Die Stada Arzneimittel AG mit Sitz in Bad Vilbel baut ihr globales Geschäft weiter aus und erwirbt ein Portfolio etablierter regionaler Consumer Health Marken von GlaxoSmithKline (GSK) in vorwiegend europäischen Ländern wie Frankreich, Deutschland, Italien, Polen, Russland, Spanien und der Schweiz.

Die Transaktion umfasst 15 Marken, darunter Venoruton zur Behandlung von Beschwerden der Beinvenen, Coldrex gegen Erkältungen, Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin C der Marke Cetebe, Mebucaine gegen Halsschmerzen und Tavegyl zur Behandlung von Allergien. Diese fünf Marken machten etwas mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes aller übernommenen Produkte aus. Das teilte das Unternehmen mit.

»Die neuen Marken und ihre geografische Aufteilung passen ideal zu den Kernländern, in denen Stada tätig ist, und zu unseren bisherigen Aktivitäten«, äußert sich Stada-Chef Peter Goldschmidt. »Die Übernahme ermöglicht uns weiteres Wachstum über unser zunehmend erfolgreiches Generika-Geschäft hinaus. Wir sehen hervorragende Chancen zur Revitalisierung und Stärkung dieser Consumer Health Produkte unter unserer Führung«, sagt Goldschmidt.

Geografisch gesehen sind die Umsätze des von Stada zu erwerbenden GSK-Consumer-Health-Portfolios breit gestreut, wobei auf Deutschland, Russland, Polen und Spanien jeweils mehr als ein Zehntel des Umsatzes falle. Zu den Top-Ten-Ländern nach Portfolioumsatz zählten auch Frankreich, Ungarn, Italien, Portugal, Serbien und die Schweiz, was die Position von Stada als paneuropäischer Consumer-Health-Player weiter stärke, teilt das Unternehmen mit.

Über finanzielle Details zum Kauf will das Unternehmen nichts sagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare