Stada erwirbt neue Produkte

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Seit 1. Juni hat die Stada GmbH, die als Tochterunternehmen der Stada Arzneimittel AG für das Consumer-Healthcare-Geschäft in Deutschland zuständig ist, die Vermarktung von sechs Markenprodukten in deutschen Apotheken übernommen. Laut eigenen Angaben steige das Unternehmen damit nach aktuellen Zahlen des Beratungsunternehmens IQVIA zur deutschlandweiten Nummer fünf der Consumer-Healthcare-Hersteller auf.

Als weltweit tätiger Anbieter für Generika und Consumer-Healthcare-Produkte mit Sitz in Bad Vilbel hatte der Stada-Konzern die Produkte Anfang des Jahres von GlaxoSmithKline (GSK) in mehr als 50 Ländern erworben. Das Portfolio umfasse neben Produkten der Marke Cetebe mit Vitamin C und den Halsschmerztabletten Lemocin auch Duofilm gegen Warzen, Sweatosan zur Regulierung übermäßiger Schweißbildung, Tavegil zur Behandlung von Allergien und Venoruton zur Behandlung von Beschwerden der Beinvenen.

»Der Erwerb etablierter Markenprodukte von GSK hat unsere Position als führender Player im Consumer-Healthcare-Segment weltweit gestärkt. Ich freue mich, dass wir nun die Vermarktung dieser Produkte in unseren Kernmärkten wie Deutschland offiziell übernehmen«, erklärt der Chef des Konzerns, Peter Goldschmidt.

Stada-Deutschland-Chef Eelco Ockers ergänzt: »Die erworbenen Produkte haben aufgrund ihrer Bekanntheit enormes Vermarktungspotenzial und sind eine optimale Ergänzung unserer bestehenden Marken.« Die Produkte sind derzeit noch in der bekannten Aufmachung von GSK erhältlich und werden voraussichtlich Anfang 2021 im Stada-Packungsdesign erscheinen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare