Erster Stadtrat Sebastian Wysocki und Simone Michel vom Landschaftsarchitektenbüro haben sich den Plan für den neuen Spielepark an Ort und Stelle angesehen. FOTO: PRIVAT
+
Erster Stadtrat Sebastian Wysocki und Simone Michel vom Landschaftsarchitektenbüro haben sich den Plan für den neuen Spielepark an Ort und Stelle angesehen. FOTO: PRIVAT

Spieledschungel für den Quellenpark

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel(pm). Zwischen dem Baugebiet "Im Schleid" und der Landschaftsbrücke, die über die Nordumgehung führt, liegt eine 3400 Quadratmeter große Fläche. Diese soll schon bald in einen Spieledschungel umgewandelt werden, teilt die Stadt Bad Vilbel mit. Der Spielplatz für den Quellenpark werde Kinderherzen höherschlagen lassen und ist eine wichtige Maßnahme für die soziale Infrastruktur des Neubaugebiets, heißt es.

Neben Spiel- und Sportgeräten sollen auch 20 Bäume sowie Sträucher und Gräser, die je nach Jahreszeit Blühakzente setzen, gepflanzt werden. 950 000 Euro seien im Haushaltsentwurf für das kommende Jahr dafür eingeplant.

"Den Spielplatz ›Im Schleid‹ muss man fast schon Freizeitpark nennen, denn hier soll wirklich ein Spieleparadies für Kinder und Jugendliche entstehen. Das Landschaftsarchitektenbüro Henrich+Michel aus Büdingen hat ein überzeugendes Konzept erstellt", sagt Erster Stadtrat Sebastian Wysocki.

Die Sicherstellung einer nachhaltigen Qualität des Spielplatzes werde unter anderem durch die Installierung eines Fallschutzes aus Kunststoff in unterschiedlichen Farben erreicht. Dieser sei in der Unterhaltung pflegeleichter. Die Pfosten der Spielgeräte würden zudem aus Stahl sein, und alle verwendeten Seile und Netze hätten einen vor Vandalismus sicheren Stahlkern.

Rodelfläche im Winter

Im Zentrum soll eine sechseinhalb Meter hohe Kletteranlage mit einem Baumhaus auf der Spitze stehen. Über Röhrenrutschen und Kletter- und Balancierelemente gelanten die Kinder von Station zu Station. Wer noch höher hinaus möchte, könne in der zehneinhalb Meter hohen Kletterpyramide einen Blick über den Quellenpark genießen.

Für die Kleinsten werde es einen Sandbereich, eine Nestschaukel und einen kleinen Kletterturm geben. Zudem würden entlang des neuen Fuß- und Radwegs im Norden des Geländes laut Planung Fitnessgeräte aufgestellt, die einen Parcours ergeben, an dem für jedes Gerät passende Übungen auf Schildern erklärt werden. Somit fänden dann auch ältere Kinder und insbesondere Jugendliche Möglichkeiten vor.

Im Süden des Geländes werde eine große Rasenfläche zum freien Spielen einladen, wenn im Winter Schnee fällt, könne diese auch als Rodelstrecke genutzt werden. Für Eltern sollen im Mittelpunkt überdachte Tische und Bänke angeboten werden. Die Höhenunterschiede auf dem Gelände sollen durch Böschungen terrassiert und mit Sitzkanten versehen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare