Sieben neue Kunstwerke in der Aue

  • vonred Redaktion
    schließen

Plastiken und Objekte werden ab dem Wochenende wieder in der Massenheimer Erlenbachaue zu sehen sein. "Eine Ausstellung in Bewegung im Park" haben die Verantwortlichen die Schau genannt, die am Samstag, 25. August, um 14.30 Uhr (Vernissage-Rundgang ab 15 Uhr) am Römerbrunnen (Mühlstraße) in Bad Vilbel-Massenheim beginnt.

Plastiken und Objekte werden ab dem Wochenende wieder in der Massenheimer Erlenbachaue zu sehen sein. "Eine Ausstellung in Bewegung im Park" haben die Verantwortlichen die Schau genannt, die am Samstag, 25. August, um 14.30 Uhr (Vernissage-Rundgang ab 15 Uhr) am Römerbrunnen (Mühlstraße) in Bad Vilbel-Massenheim beginnt.

Die Auenkunst möchte mit sieben neuen Werken zum Entdecken einladen: Manche vertrauten Kunstwerke verlassen ihren Standort am Erlenbach und ermöglichen somit anderen Skulpturen und Objekten den Dialog mit der Aue. Mit ihnen präsentieren sich die zwei neuen Bildhauer Mathias Nikolaus und Friedhelm Welge in unterschiedlichen Materialien und Formensprachen. Anne Kuprat zeigt aktuelle Aspekte ihres Schaffens und Amador Vallina seine restaurierte Metamorfósil. 2007 entstand die Idee, mit der Massenheimer Auenkunst nicht nur einen lokalen, sondern auch überregionalen Anziehungspunkt für Kunstinteressierte zu entwickeln. Dieses Projekt habe sich nach Angaben der Veranstalter in den vergangenen Jahren bewährt und sowohl beim interessierten Besucher als auch beim Fachpublikum nachhaltige Anerkennung weit über die Region hinaus erworben.

Künstler aus der Region

Somit sei diese erfolgreiche Kombination aus dem Engagement freischaffender Bildhauer, der qualifizierten Betreuung durch den Fachbereich Kultur der Stadt, der kurativen Begleitung durch Dr. Astrid Gräfin von Luxburg sowie dem Einsatz vieler helfender Hände gelebte Kulturförderung. Zur Eröffnung wird Kunsthistorikerin Dr. Astrid Gräfin von Luxburg einen kurzweiligen Rundgang durch die Auen moderieren und dabei besonders auf die neu hinzugekommenen Werke eingehen, aber auch die bereits bekannten Arbeiten von Stephan K. Müller, Timothy Salt, Susan Geel, Wolfgang G. Müller, Clemens M. Strugalla, Prof. Eberhard Linke, Klaus Pfeiffer, Maria Wiechers, Regina Planz, Simon Vogt, Uli Eulberg, Jörg Engelmann, Karl-Heinz Sehr, Michael Priester, Jörg Ridderbusch und Joachim Mennicken erläutern.

Im Anschluss an die Führung lädt die Stadt zu einem kleinen Empfang im malerischen Ambiente der Erlenbachaue ein. Weitere Informationen zur "Massenheimer Auenkunst" gibt es online unter www.kultur-bad-vilbel.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare