Selbst gebaut

  • vonRedaktion
    schließen

Im Februar haben Eltern und Kinder der Kita Auenland gemeinsam mit ihren Erzieherinnen ein Weiden-Tipi gebaut. Dank fleißigen Gießens blüht das Tipi derzeit in voller Pracht und spendet damit Schatten an den heißen Tagen.

Im Februar haben Eltern und Kinder der Kita Auenland gemeinsam mit ihren Erzieherinnen ein Weiden-Tipi gebaut. Dank fleißigen Gießens blüht das Tipi derzeit in voller Pracht und spendet damit Schatten an den heißen Tagen.

Das durch Spenden aus dem internationalen Picknick 2017 finanzierte Tipi steht zurzeit in voller Blüte. Die Kinder und Erzieherinnen der Kita Auenland kümmern sich liebevoll und engagiert um ihr eigenes Werk und so kann es zum Spielen oder als Rückzugsort und Schattenspender derzeit wunderbar genutzt werden. "Die Kinder lieben ihr Tipi, und gerade in diesem Sommer ist es als Schattenspender und Rückzugsort auf unserem Außengelände sehr beliebt. Wir freuen uns, dass es so gut angenommen wird", berichtet Georgete Bogalho, Leiterin der Kita Auenland.

Das Tipi ist dabei nur ein Teil des naturpädagogischen Konzepts der Kita, die im Kinder- und Gemeinschaftshaus Massenheim untergebracht ist. "Auf unserem Außengelände haben wir Hochbeete und Obstbäume, die derzeit reichlich Ernte abwerfen. Es gibt bei uns täglich frisches Obst und Gemüse aus eigenem Anbau", freut sich Bogalho, dass die Kinder so den Umgang mit Natur und Nahrung spielend erlernen können. Ob Salat, Paprika, Gurken, Äpfel, Erdbeeren oder Kräuter, all dies wächst im kitaeigenen Garten. "Die Kinder nehmen das Essen so viel bewusster wahr, weil es die Möhre war, die sie selbst ernteten, die dann auf dem Teller ist, oder weil die Kräuter, die wir ebenfalls anbauen, den Salat noch schmackhafter machen. Unser Konzept bewährt sich und wird nach und nach weiter ausgebaut", kündigt Bogalho an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare