Schokolade, Seifen und viel mehr

  • schließen

Zum neunten Mal war das Haus der Begegnung Mekka für Künstler und Kunsthandwerker. Die Vielfalt, die auch Trends aufgreift, überrascht. Präsentiert wurden Textil-, Glas- und Holzkunst, handgearbeitete Schreibgeräte aus Holz, Alpaka Strickmode aus Peru, Dekoration für den Advent, Schmuck-Unikate oder Artikel aus Filz und Seide. "Dieses Jahr sind 20 Aussteller dabei. Es ist mir wichtig, dass die Produkte qualitativ hochwertig sind", sagt Organisatorin Bettina Kreutz, die gemeinsam mit dem Haus der Begegnung zur Veranstaltung eingeladen hat. Laut Kreutz ist der Markt gut besucht. Die Aussteller kommen aus Kilianstädten, Hanau, Mittelbuchen, Frankfurt, Bad Vilbel und Messel.

Zum neunten Mal war das Haus der Begegnung Mekka für Künstler und Kunsthandwerker. Die Vielfalt, die auch Trends aufgreift, überrascht. Präsentiert wurden Textil-, Glas- und Holzkunst, handgearbeitete Schreibgeräte aus Holz, Alpaka Strickmode aus Peru, Dekoration für den Advent, Schmuck-Unikate oder Artikel aus Filz und Seide. "Dieses Jahr sind 20 Aussteller dabei. Es ist mir wichtig, dass die Produkte qualitativ hochwertig sind", sagt Organisatorin Bettina Kreutz, die gemeinsam mit dem Haus der Begegnung zur Veranstaltung eingeladen hat. Laut Kreutz ist der Markt gut besucht. Die Aussteller kommen aus Kilianstädten, Hanau, Mittelbuchen, Frankfurt, Bad Vilbel und Messel.

Kreutz bietet Produkte aus Alpaka an, im Auftrag von Matthias Hess, dem Sohn des Gründers von Hess Natur. Hess vertreibt seine Mode unter dem Label Kero-Design. "In der Sprache der Inka bedeutet das Tonkrug." Kulinarisch verwöhnt werden die Besucher schon am Eingang. Anja Schneider ist Konditormeisterin und hat Schokoladen und Pralinen mitgebracht. An ihrem Stand reihen sich liebevoll verpackte Schokoladen aus Erdbeer und Pfeffer, Ingwer und Haselnusskrokant oder Mandelsplitter aneinander. "Die Rohmasse aus Schokolade wird in einem speziellen Gerät geschmolzen und auf etwa 30 Grad Temperatur gebracht. Danach veredele ich die Masse mit Zutaten wie Früchten und Nüssen und bringe sie in Form", erklärt Schneider.

Schräg gegenüber hat Monika Kurz ihre Schmuckwerkstatt aufgebaut. Kurz hat Kurse bei Goldschmieden besucht und sich weitergebildet. "Ich arbeite gerne mit Edelsteinen. Sie geben den Menschen Kraft. Am liebsten mag ich Amethyst und Granat." Auffällig sind die Lederarmbänder, die sie auch auf Maß fertigt. "Zuerst brauche ich eine Idee. Dann kaufe ich Leder, schneide es zu. Die Edelstahlverschlüsse klebe ich ein", erklärt Kurz.

Ralf Brüll bietet handgefertigte Schreibgeräte an. Seine Füllfederhalter, Kugelschreiber, Tintenroller und Bleistifte stehen für Tradition mit feinster Qualität. "Ich fertige seit zehn Jahren Schreibgeräte auf der Drechselbank, hauptsächlich aus Edelhölzern, Acryl oder Horn." .Viele Leute kommen zu ihm und fertigen sich in Drechselkursen ihren eigenen Kugelschreiber und Füllfederhalter an der Drechselbank, die sich mit 3000 Umdrehungen pro Minute bewegt. Karin Ostendorf aus Bad Vilbel sieht sich die Schreibgeräte sehr interessiert an. Sie besucht den Markt zum ersten Mal. "Dass das Kunsthandwerk thematisch in Einzelräumen gezeigt wird, finde ich klasse. Ich interessiere mich für Keramik", sagt sie. Handgenähte Teddybären aus Mohair gibt es von Elke Rauch zu sehen. Die Vilbelerin fertigt seit 1998 Teddybären. "Wichtig ist mir, dass sie gute Laune verbreiten", sagt sie, wie ihr Teddybär "Herr Taschenbär", den sie zeigt.

Unter den Besuchern ist auch Marie-Luise Neugebauer aus Bad Vilbel. "Ich möchte einen Kaffee im Bistro trinken und mich umsehen." Zum Angebot zählen auch Seifen. Steffi Fey-Sharifian fertigt Seifen mit natürlichen, ätherischen Ölen außerdem Körperpflege sowie Wellnessprodukte in Bioqualität. "Die Seifen werden kalt gesiedet", erklärt Christiane Winter die die Seifen für Fey-Sharifian vertreibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare