Hinweisgeber: die neuen Schilder am Niddauferweg. FOTO: PRIVAT
+
Hinweisgeber: die neuen Schilder am Niddauferweg. FOTO: PRIVAT

Schilder mahnen zur Rücksichtnahme

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel(pm). Der stadtseitige Niddauferweg erfreut sich großer Beliebtheit. Insbesondere in den Sommermonaten war er gesäumt von Radfahrern, Spaziergängern und Gruppen, die sich an Tischgruppen niederließen. Doch nicht immer wurde sorgsam mit der eigenen Umgebung und rücksichtsvoll mit den Mitmenschen umgegangen. Um dies zu ändern, hat die Stadt neue Hinweisschilder aufgestellt. "Wir freuen uns sehr, dass der stadtseitige Niddauferweg von den Bad Vilbelerinnen und Bad Vilbelern so gut angenommen wird. Es waren ja unsere Intentionen, dass hier zum einen ein Verbindungsweg zur schnellen Mobilität entsteht und zum anderen die Aufenthaltsqualität in diesem Bereich gesteigert wird. Leider mussten wir aber feststellen, dass es auch Menschen gibt, die dieses positive Bild nicht erhalten möchten oder es bewusst stören. Mit den neuen Schildern möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern daher ins Bewusstsein rufen, dass wir alle von diesem Weg profitieren und ihn auch gemeinsam genießen möchten", sagt Erster Stadtrat Sebastian Wysocki.

Der Hinweis, der an mehreren Stellen aufgestellt wurde, weist auf die grundlegenden Umgangsformen miteinander und in Bezug auf die eigene Umgebung hin und soll eine niederschwellige Aufforderung sein, sich an diese Umgangsformen auch zu halten. "Insbesondere im Spätsommer hat unsere Ordnungspolizei hier vermehrt Kontrollen durchgeführt und auch das Polizeirevier wurde von Anwohnern zur Hilfe gerufen." Viele der angetroffenen Menschen seien einsichtig gewesen und hätten sich nach der Kontrolle an die Umgangsformen gehalten. "Daher denken wir, dass die Schilder ihr Ziel nicht verfehlen werden", meint Wysocki. Gleichzeitig betont er, dass man diejenigen, die sich partout nicht an die Umgangsformen halten wollen, im Bedarfsfall sanktionieren werde, wenn diese beispielsweise bei ordnungswidrigen Verhaltensweisen erwischt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare