kai_jsl_tvbv_historisch__4c_1
+
Ein Vereinsfoto aus der Kaiserzeit. Ort und Datum sind unbekannt. Vermutlich entstand es vor oder nach einem Festumzug.

TV Bad Vilbel

Reise durch 140 Jahre Vereinsgeschichte

  • vonRedaktion
    schließen

140 Jahre wird der Turnverein Bad Vilbel in diesen Tagen alt. Ein Rückblick in die Geschichte des ältesten Sportvereins der Quellenstadt lohnt sich.

I n 140 Jahren ist aus dem reinen Männerclub ein Familienverein mit 13 Sport- abteilungen und rund 1000 Mitgliedern geworden. Ob das die Gründerväter geglaubt hätten, als sie damals im Gasthaus »Zur Lilie« zur ersten Versammlung zusammen- kamen? Bestimmt rechneten sie aber mit großem Zulauf aus der Bevölkerung. Denn überall sprossen in dieser Zeit die Turn- und Gesangvereine nur so aus dem Boden. Die Menschen hatten im Vereinsleben eine ganz neue Form der Geselligkeit für sich entdeckt.

1882 präsentierte sich der junge Verein zum ersten Mal der Vilbeler Öffentlichkeit. Anlässlich einer Abendveranstaltung wurden turnerische Darbietungen aufgeführt.

Noch im gleichen Jahr feierte der Spielmannszug während des Gaufestes in Rendel eine erfolgreiche Premiere. Übungsstunden der Turner fanden damals auf dem Schulturnplatz statt. 1888 und 1889 waren mit dem Turnhallenbau und der Fahnenweihe bedeutungsvolle Jahre für den Verein.

Angebot stetig erweitert

Nach dem Ersten Weltkrieg, in dem elf Mitglieder ihr Leben ließen, kamen Handball und Faustball als neue Sportarten hinzu. Besonders hervorzuheben sind die ersten Gehversuche im Kinderturnen und die Gründung einer Frauenabteilung vor genau 100 Jahren. Gleichzeitig entdeckten die Sportler in den 20er Jahren ihren Spaß am Theaterspielen. Im Saal des Gasthauses »Zum Pfau« wurden Märchenstücke mit bis zu 80 Schauspielerinnen und Schauspielern aufgeführt. Die Vereinschronik erzählt in diesem Zusammenhang von »mustergültigen geselligen Veranstaltungen, die dem Turnverein viele Freunde einbrachten«.

Austritte durch den Lockdown

Der stetige Aufstieg wurde dann jedoch vom Zweiten Weltkrieg ausgebremst. 1942 kam es schließlich zum kompletten Stillstand des Vereinslebens; über 30 Opfer waren zu beklagen. Zwei Jahre nach Kriegsende stimmte die amerikanische Militärverwaltung einer Neugründung zu, die dem TV Bad Vilbel wieder neuen Aufwind geben sollte. Nach und nach wurden noch weitere Sportarten ins Vereinsrepertoire aufgenommen.

Im Jubiläumsjahr 2021 umfasst das Angebot Badminton, Basketball, Fitness, Gardetanz, Handball, Kampfkunst, Lacrosse, Leichtathletik, Tanzen, Tischtennis, Turnen, Trendsport (Parkour) und Schwimmen. Wieder einmal ist jetzt - nach der dritten Corona-Welle - ein Neustart erforderlich. Ganz fremd ist die Situation für den Verein nicht, doch braucht es dazu immer wieder Menschen mit Energie und Ideen. Nicht alle Mitglieder wollten weitermachen. »Ende 2019 hatten wir über 1100 Mitglieder«, sagt der 1. Vorsitzende, Wolfgang Schmidt. »Zum 31. Dezember 2020 waren es 1036, und seitdem sind noch einmal 40 Leute ausgetreten. Das ist dem Lockdown geschuldet. Leider mussten wir auch frühzeitig alle Pläne für eine Jubiläumsfeier in diesem Jahr verwerfen. Die Corona-Pandemie ist auch für uns die größte Krise nach dem Zweiten Weltkrieg.«

Aufbruchstimmung in den Abteilungen

Doch es gibt nicht nur Hiobsbotschaften zu vermelden. Michelle Nickels hat als sportliche Leiterin große Aufbruchsstimmung unter Trainern, Mitgliedern und im Vorstand bemerkt. »Für Kinder gibt es jetzt schon einige In- und Outdoor-Angebote«, teilt sie mit. »Zweimal pro Woche wird die Halle in eine Bewegungslandschaft verwandelt, die im Rahmen der öffentlichen Vorgaben beturnt werden darf.

Demnächst starten auch die Handballer und Parkourler wieder in den Trainingsbetrieb, die Leichtathleten trainieren schon seit Mitte März.« Der Trend gehe derzeit zur Leichtathletik und zum Tanzen, konstatiert Nickels.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare