KitaQuellenparkLeitungFa_4c_1
+
Auf der Baustelle von Kita und Familienzentrum (v. l.): Susanne Otte-Seybold, Carolin Hartmann, Jörg-Uwe Hahn, Daniela Brüll.

Otte-Seybold leitet Familienzentrum

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Die Kitas im Quellenpark nehmen immer konkretere Formen an. Derzeit wird fleißig daran gearbeitet, dass das Gebäude fertig wird. Doch nicht nur die Fassade wird errichtet, auch die Innenausstattung und die Inhalte werden mit Leben gefüllt. So wurde nun der Leiterin des Familienzentrums, das im Kitagebäude einziehen wird, der Vertrag überreicht.

Die Leiterin ist keine Unbekannte in Bad Vilbel. Es ist Susanne Otte-Seybold. Ab dem heutigen 1. März wird sie sich um die Einrichtung und die konzeptionelle Ausrichtung des Familienzentrums kümmern.

Lange als Hebamme gearbeitet

Sozialdezernent Jörg-Uwe Hahn (FDP) überreichte ihr bei einem Rundgang durch das Gebäude ihren Arbeitsvertrag und stellte ihr auch die Leiterin der städtischen Kita, Daniela Brüll, vor. »Mit Susanne Otte-Seybold haben wir eine ideale Leiterin für das Familienzentrum im Quellenpark gefunden. Sie war lange Zeit als selbstständige Hebamme in Bad Vilbel tätig und hat ein gutes Netzwerk zu vielen Institutionen und Organisationen in Bad Vilbel. Außerdem hat sie in den vergangenen beiden Jahren als pädagogische Zusatzkraft in der Kita »Auenland« in Massenheim gearbeitet«, erläutert Hahn einige persönliche Hintergründe zu Susanne Otte-Seybold. Sie solle nun bereits ab dem 1. März ihre Arbeit aufnehmen und dabei die konzeptionelle Ausrichtung des Familienzentrums voranbringen.

»Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird und vor allem auf die neue Aufgabe. Wir starten sicher nicht ganz bei null, aber doch können wir ein solches Familienzentrum gänzlich neu gestalten. Das ist eine Herausforderung, aber eine schöne Herausforderung für mich«, bedankt sich Otte-Seybold für das ihr entgegengebrachte Vertrauen. Ab heutigem Montag ist sie unter anderem per E-Mail unter familienzentrum.quellenpark@bad-vilbel.de erreichbar.

»Sicherlich ist es eine spannende Aufgabe, da es sowohl für Susanne Otte-Seybold als auch für die Stadt ein neues Projekt ist. Das bringt aber auch viele Vorteile mit sich, da man innovative Ideen und eigene kreative Vorschläge umsetzen kann. Wir werden sie auf diesem Weg bestmöglich unterstützen und sind uns sehr sicher, dass das Familienzentrum ein voller Erfolg wird«, führt Hahn weiter aus. Das Familienzentrum solle auch ein Mittelpunkt des neuen Quartiers im Quellenpark werden und erfülle damit eine wichtige gesellschaftliche Rolle.

»Unserem Ziel, dass es im Quellenpark schon vor dem Bezug aller Wohneinheiten eine entsprechende Infrastruktur gibt, kommen wir auch mit diesem Familienzentrum näher. Bei einem solch großen neuen Quartier bedeutet Infrastruktur nämlich nicht nur Straßen, Gebäude und Nahversorgung, sondern ganz explizit auch eine soziale Infrastruktur, zu der die Kitas im Quellenpark und eben das Familienzentrum sehr stark beitragen«, ist sich Hahn sicher.

Stadt sucht weitere Erzieher/innen

Auch ein weiterer wichtiger Punkt steht fest: der Name der städtischen Kita. So werden Kinder, welche die städtische Einrichtung besuchen, künftig in die Kita »Quellenhüpfer« gehen. »Bedingt durch den Namen des Neubaugebietes und der konzeptionellen Ausrichtung Sport und Bewegung wurde der Name Kita »Quellenhüpfer« gewählt. Wir nehmen damit Bezug zum Ort und zum Konzept und finden den Namen daher sehr passend«, erklärt Kitaleiterin, Daniela Brüll.

Erzieherinnen und Erzieher, die Interesse an der Mitarbeit in der Kita »Quellenhüpfer« haben, die unter anderem den Erhalt des Qualitätssiegels Hessischer Bewegungskindergarten durch die Sportjugend Hessen anstrebt und eine Kooperation mit dem benachbarten Sportverein SV Fun-Ball eingeht, dürfen sich gerne bei der Stadt bewerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare