Wer die steinernen Eier versteckt oder findet, kann sie fotografieren und mit dem Hashtag #vilbelei auf Facebook oder Instagram zeigen.
+
Wer die steinernen Eier versteckt oder findet, kann sie fotografieren und mit dem Hashtag #vilbelei auf Facebook oder Instagram zeigen.

Ostersteine und Online-Andachten

  • vonNiklas Mag
    schließen

Die Christuskirchengemeinde in Bad Vilbel macht aus der Not eine Tugend. In kurzer Zeit haben die Verantwortlichen neue Konzepte entwickelt, um als Gemeinde auch während der Corona-Krise für die Vilbeler da zu sein und beschreiten damit neue Wege.

Keine Gottesdienste mehr, keine Konzerte, keine Veranstaltungen. Man könnte meinen, dass das Gemeindeleben der Christuskirchengemeinde, die so viele Veranstaltungen macht, dass sie jedes Jahr einen eigenen Veranstaltungskalender herausgibt, durch Corona völlig auf Eis gelegt ist. Doch Verantwortliche und Mitglieder haben sich innerhalb weniger Tage an die neue Situation angepasst. »Mitte März haben wir noch einen Gottesdienst gemacht, doch da war uns schon klar, dass das vorerst der letzte ist«, beschreibt Pfarrer Klaus Neumeier. »Auch die großen Konzerte von Thorsten Mebus’ Chor Gospeltrain habe man natürlich absagen müssen. »Aber ich bin jemand, der den Blick gerne nach vorne richtet. Wir wollten als Gemeinde die Situation annehmen und versuchen, konstruktiv damit umzugehen«, sagt Neumeier.

Recht schnell habe man digitale Konzepte entwickelt. »Unsere Gottesdienste werden nun durch Live-Andachten im Internet ersetzt, die auch nach ihrer Ausstrahlung noch abrufbar sind«, sagt der Pfarrer. 20 bis 25 Minuten dauern diese, beinhalten eine Predigt und sogar live gespielte Musik von einer Band, der Orgel oder anderen Musikern der Gemeinde. »Und das funktioniert soweit super. Es ist ein ganz eigenes Format, und wir haben rund 160 Leute, die uns jeden Sonntag zuschauen.«

1300 Aufrufe auf Youtube

Da die Online-Gottesdienste aber gerade auch von Familien angeschaut werden, die gemeinsam vor dem Bildschirm sitzen, kann man die Klickzahl als Zuschauerzahlen von um die 500 bis 600 interpretieren. »Und nach der Ausstrahlung schauen sich viele die Andachten noch an«, sagt Neumeier. So hat es die Live-Andacht vom 22. März bereits auf knapp 1300 Aufrufe auf Youtube geschafft. »Hier haben wir einen guten Weg gefunden, um Kirche zu den Menschen ins Wohnzimmer zu bringen, trotz der Corona-Krise«, findet der Pfarrer.

Und auch für das höchste christliche Fest, das nun ansteht, musste die Gemeinde sich völlig neu aufstellen: »Normalerweise machen wir an Ostern traditionell die große Ostereiersuche mit rund 500 Vilbeler Kindern im Kurpark. Dazukommen noch weitere Veranstaltungen rund um Ostern«, bedauert Neumeier. »Aber ich finde, wir haben da jetzt tolle Alternativangebote.« So sollen am Karfreitag von Pfarrer Ingo Schütz und am Ostersonntag von Ulrike Mey konzipierte Ostergottesdienste gesendet werden. Ostermontag zeigt die Gemeinde auf Youtube einen Kindergottesdienst, der bereits vor zwei Tagen aufgezeichnet wurde. »Wir haben außerdem bemalte Ostersteine in der Stadt versteckt. Diese sind als Ostergruß da und werden in den nächsten Wochen weiter verteilt und können natürlich gefunden werden. »Statt Ostereiersammeln machen wir Ostersteine verteilen.«

Doch ist eine so große lokale Kirchengemeinde nicht nur für Veranstaltungen und Feierlichkeiten zuständig. Der normale Kirchenalltag muss weiterlaufen und auch dabei lauern viele Probleme im Ablauf, die die Corona-Pandemie verursacht. »Beerdigungen gehören dazu. Diese finden nun in verkürzter Form statt und auch im kleineren Kreis«, beschreibt Neumeier. »So ist ein würdiger Abschied vom Verstorbenen aber weiterhin möglich, und ich muss sagen, das klappt gut. Auch die Zusammenarbeit mit den Vilbeler Pietäten ist wie gewohnt hervorragend.«

Mehr Menschen suchen Seelsorge

Zugenommen hätten in den vergangenen Wochen die E-Mails und Anrufe von Menschen, die Seelsorge suchen. »Die Ängste und Unsicherheiten sind bei vielen groß«, meint Neumeier. Doch zeige sich hier, welche wichtigen Aufgaben die Kirche gerade in Krisenzeiten übernehmen kann. »Kirchliche Arbeit bedeutet Beziehungsarbeit und diese aufgebauten Beziehungen werden in solchen Krisenzeiten dann aktiviert«, erklärt der Pfarrer.

Die Andachten vom 22. und 29. März sowie vom 5. April sind auch weiterhin auf dem Youtube-Kanal der Kirchengemeinde abrufbar: www.youtube.de/christuskirchengem. Daneben sind dort weitere Filme aus den vergangenen Jahren zu sehen, denn die Gemeinde ist im Netz ohnehin aktiv. Die drei Ostergottesdienste werden ebenfalls über diesen Kanal gesendet, jeweils um 10.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare