kgg_Poller_120221_4c_1
+
Der solarbetriebene Poller ist im Boden versenkt. Die Dortelweiler SPD fragt sich, warum.

Noch nicht betriebsbereit?

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Anfang Januar haben Verantwortliche vom Wetteraukreis und den Städten Karben und Bad Vilbel den Karbener Weg zwischen Dortelweil und Karben für den Radverkehr und Fußgänger freigegeben. Die 450 000 Euro teure Maßnahme sei weit über ein Jahrzehnt ganz wesentlich deshalb nicht realisiert worden, weil man seitens der Stadt Bad Vilbel Schleichverkehr aus Richtung Karben fürchtete, schreibt die Dortelweiler SPD in einer Pressemitteilung.

Lange sei von allen Verantwortlichen überlegt worden, wie man es erreichen kann, dass nur Radfahrer, Fußgänger, landwirtschaftlicher Verkehr, Feuerwehr und Rettungsdienste den Karbener Weg befahren könnten. Bis man nun einen funkgesteuerten und mit Solarenergie betriebenen Poller gebaut habe. Leider sei aber der Poller seit Freigabe des Karbener Weges vor rund drei Wochen im Boden versenkt, also offensichtlich nicht betriebsbereit, vermutet die SPD-Fraktion. »Der befürchtete Schleichverkehr kann also nach Lust und Laune fließen. Eine Posse, wenn man die unendlichen Bemühungen der SPD, und zuletzt des ADFC um die Sanierung und Ausbau des Weges zugrunde legt.«

Darum bitten die Sozialdemokraten den Ortsbeirat, beim Magistrat der Stadt nachzufragen, warum der Poller noch nicht betriebsbereit sei und warum der Weg schon freigegeben wurde.

Außerdem interessiert die SPD, ob es in den vergangenen Wochen bereits zu unerlaubten Nutzungen des Karbener Wegs gekommen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare