Nur noch für Einsätze

Bad Vilbel (pm) Um auch in Zeiten des Coronavirus handlungsfähig zu sein und den Brandschutz in Bad Vilbel zu gewährleisten, haben sich die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt den Empfehlungen des Landes und des Landkreises angeschlossen und ihre Jahreshauptversammlungen, die in Kürze hätten stattfinden sollen, abgesagt. Ebenso finden bis auf weiteres keine Übungsabende statt. Zudem sind Zusammentreffen untersagt. Die Feuerwehrgerätehäuser werden nur noch von Angehörigen der Feuerwehren betreten und das ausschließlich dann, wenn eine Lage eintritt.

»Mit diesen Maßnahmen gewährleisten wir den Brandschutz und schützen unsere Feuerwehrleute. Ziel ist es, dass Feuerwehrleute so wenig wie möglich in größerer Anzahl zusammenkommen, um das gegenseitige Infektionsrisiko zu minimieren«, erklärt hierzu Brandschutzdezernent und Erster Stadtrat Sebastian Wysocki. Man halte sich damit an Vorgaben und Empfehlungen, die besagen, dass hauptamtliche und freiwillige Kräfte des Brand- und Katastrophenschutzes sowie der Rettungskräfte fortan nicht mehr geballt auftreten sollen, es sei denn, man befinde sich in einer Lagesituation.

»Je mehr wir die Feuerwehrleute voneinander fernhalten, desto weniger kann ein etwaig infizierter Kamerad eine Kettenreaktion auslösen. Wir erreichen damit, dass wir auch in diesen Krisenzeiten den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt einen regelkonformen Brandschutz gewährleisten können«, ergänzt Stadtbrandinspektor Karlheinz Moll.Feuerwehrgerätehäuser seien zudem ab sofort lediglich zu Einsatzzwecken zu betreten. Etwaige weitere Zwecke, die bislang in den Häusern ausgeübt wurden, wurden eingestellt.

»Die Ausübung des Brandschutzes ist ein wichtiger Teil der kritischen Infrastruktur. Zudem sind die Feuerwehren auch im Einsatz zum Katastrophenschutz und damit wären sie unmittelbar im Einsatz, sollte dieser aufgrund des Coronavirus ausgerufen werden. Wir tun gut daran, mit diesen Maßnahmen die Einsatzfähigkeit unserer Feuerwehren zu sichern«, so Wysocki und Moll, die betonen, dass die Maßnahmen an sich keinerlei Einschränkungen für die Bürger bedeuten, sondern diesen unmittelbar zugutekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare