kgg_BuecherschrankBaugass_4c_1
+
Sebastian Wysocki schaut sich auf dem neu gestalteten Platz in der Baugasse den neuen Bücherschrank an.

Neuer Bücherschrank eröffnet

Bad Vilbel (pm). Am neuen Platz in der Baugasse ist ein öffentlicher Bücherschrank errichtet worden, teilt die Stadt Bad Vilbel mit. Durch die gläsernen Türen erkennt jeder Bürger sofort, welche Bücher gerade zur Verfügung stehen und dank der Fronttür und der Schiebetüren an der Seite könnten sogar drei Menschen gleichzeitig ein Buch entnehmen.

Teil der Maßnahme zur Attraktivierung

Erster Stadtrat Sebastian Wysocki war direkt nach der Errichtung des Bücherschranks vor Ort und ist voll des Lobes: »Dieser Bücherschrank wertet den ohnehin sehr schön neu gestalteten Platz noch einmal auf. Durch die Sitzgelegenheiten kann man direkt an Ort und Stelle lesen und findet auch darüber hinaus eine hohe Aufenthaltsqualität vor.«

Ab sofort können Bürger eigene Bücher, die sie bereits gelesen haben, in den Schrank stellen und dabei selbst ein ihnen unbekanntes Buch mitnehmen. »Der Bücherschrank lebt natürlich vom Tausch. Wenn man selbst ein Buch entnimmt, stellt man im Idealfall ein eigenes Buch hinein. So können alte Bücher, die zu Hause keinen Platz mehr finden, anderen Leuten eine Freude bereiten. Umgekehrt profitiert man selbst vom Angebot des Bücherschranks«, erklärt der Erste Stadtrat Wysocki.

Im Laufe der Attraktivierungsmaßnahmen in der Frankfurter Straße und auf den Plätzen in der Innenstadt sollen weitere, baugleiche Bücherschränke hinzukommen.

Da Bücherschränke gern genutzt würden, aber nicht alle Bücher gern mitgenommen würden oder in gutem Zustand sind, sucht die Stadt Bad Vilbel einen Paten oder eine Patin für den Bücherschrank in der Baugasse. Die Aufgabe bestünde darin, regelmäßig am und im Bücherschrank nach dem Rechten zu sehen, Bücher, die in keinem guten Zustand sind, zu entnehmen und darauf aufzupassen, dass der Schrank stets gut gefüllt, aber nie überfüllt ist.

Wer Bücherschrankpate werden möchte, kann sich unter Telefon 0 61 01/60 23 41 oder per E-Mail an sandra.messer@ bad-vilbel.de melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare