Heller und freundlicher geworden: Das "Knopfloch"-Gebäude in der Frankfurter Straße im Vorher-nachher-Vergleich.	FOTO: PRIVAT
+
Heller und freundlicher geworden: Das »Knopfloch«-Gebäude in der Frankfurter Straße im Vorher-nachher-Vergleich. FOTO: PRIVAT

Neuer Anstrich für das »Knopfloch«-Gebäude

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). In der Frankfurter Straße befinden sich viele bekannte Bad Vilbeler Gebäude. Ganz sicher zählt auch das Haus »Frankfurter Straße 48« dazu. Das Haus ist vielen Menschen in Bad Vilbel als »Knopfloch« bekannt, was sich auf den Laden im Erdgeschoss bezieht. In den vergangenen Wochen wurde das städtische Gebäude saniert und erstrahlt nun in neuem Glanz.

Rund 35 000 Euro hat die Sanierung des Hauses gekostet, dafür bekam die Fassade einen neuen Anstrich, die Eingangsfront wurde neu gestaltet und die Fliesen im Sockelbereich sowie das Vordach wurden rückgebaut. Außerdem fanden eine Teilsanierung des Daches sowie die Demontage des maroden Balkons auf der Hausrückseite statt. »Das Gebäude ist nach der Sanierung kaum wiederzuerkennen. Ein neuer Anstrich und einige weitere Arbeiten führen dazu, dass sich das Gebäude wunderbar in die Umgebung einpflegt und damit zur Aufwertung der Frankfurter Straße beiträgt«, zeigt sich Erster Stadtrat und Baudezernent Sebastian Wysocki begeistert über die Sanierung.

Moderner Anblick für die Straße

Im Zuge der Neugestaltung von Wegen und Plätzen sowie neuer Beleuchtungskonzepte für die Frankfurter Straße und deren Gebäude kommt der Sanierung und Modernisierung von Gebäuden eine weitere wichtige Rolle bei der attraktiven Gestaltung der Bad Vilbeler Innenstadt zu. »Unser Ziel ist es, dass nach Abschluss aller Maßnahmen die Frankfurter Straße mit den unmittelbar angrenzenden Stichwegen und Plätzen einen modernen Anblick erhält, ohne dabei ihren gewachsenen Charakter zu verlieren. Mit unserem Freiraumentwicklungskonzept und allen dazugehörigen sowie angrenzenden Maßnahmen verbinden wir dies miteinander«, beschreibt Erster Stadtrat Wysocki die Intention der Maßnahmen.

Kleine Änderungen am Zeitplan

Im Zuge des Freiraumentwicklungskonzepts finden derzeit diverse Maßnahmen in der Frankfurter Straße sowie an deren Stichwegen und Plätzen statt. Vorgesehen war, dass einige der Maßnahmen vor dem eigentlich geplanten Hessentag im Juni abgeschlossen sein sollten. Andere Maßnahmen wurden auf die Zeit nach dem Hessentag geschoben. Am grundsätzlichen Zeitplan hat sich auch durch die Hessentagsabsage nichts verändert. Einzelne Teilmaßnahmen werden jedoch nun zeitlich überdacht und neu geordnet.

»Die Investitionen in das Herz unserer Stadt sind und bleiben unmittelbar mit dem Hessentag verbunden. Auch wenn wir nun leider nicht das große Landesfest im Juni feiern dürfen, sind es diese Investitionsmaßnahmen, die trotzdem einen nachhaltigen Effekt in und für Bad Vilbel haben werden«, hält der Erste Stadtrat fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare