Informieren sich über den neuen Anbau (v. l.): Gronaus Ortsvorsteher Karl Peter Schäfer, Landrat Jan Weckler, Konrektorin Frauke Lebsanft und Erster Stadtrat Sebastian Wysocki. FOTO: PM
+
Informieren sich über den neuen Anbau (v. l.): Gronaus Ortsvorsteher Karl Peter Schäfer, Landrat Jan Weckler, Konrektorin Frauke Lebsanft und Erster Stadtrat Sebastian Wysocki. FOTO: PM

Neue Mensa mit Anbau

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Vilbel(prw). Die Zahl der Einwohner in Bad Vilbel steigt kontinuierlich, und mit diesen Zahlen steigt auch die Zahl der Schüler. Die Schule in Gronau entwickelt sich seit Jahren kontinuierlich von der Ein- in die Zweizügigkeit. Außerdem fehlen Flächen für den Ganztag und Inklusion. Deshalb wird an der Außenstelle der Stadtschule Bad Vilbel in Gronau ein Anbau notwendig, teilt die Verwaltung des Wetteraukreises mit.

Neben vier Klassenräumen, zwei Gruppenräumen, einem Mehrzweckraum, Küche, Technik- und Sanitärbereichen entsteht dort eine Mensaküche, und eine weitere Küche zur Nutzung durch die Stadt Bad Vilbel. Aktuell befinde man sich im Stadium der Einrichtungsplanungen. Landrat Jan Weckler hat sich dieser Tage mit Vertretern der Stadt und der Schulgemeinde zum Austausch getroffen.

Im Zuge des Ausbaus der Ganztagsbetreuung soll an das eingeschossige Bestandsgebäude eine zweigeschossige Erweiterung angebaut werden. Der Anbau werde mit Teilunterkellerung, Erdgeschoss und Obergeschoss geplant. Im Erdgeschoss soll eine Küche mit Essensausgabe, Spülküche, Lager und Personalraum entstehen. Eine Mensa als Mehrzweckraum, Sanitäreinrichtungen, Klassen- und Gruppenraum sowie Erschließungs- und Treppenflächen seien ebenfalls im Erdgeschoss geplant.

Nutzung außerhalb der Schulzeit

Der Mehrzweckraum sowie das Foyer und die Sanitärräume werden von der Stadt Bad Vilbel außerhalb der Schulzeit als Gronaris-Saal genutzt.

Im Obergeschoss sollen schließlich drei Klassenräume, ein Gruppenraum und ein Büro untergebracht werden, heißt es vom Wetteraukreis. Außerdem befinde sich dort eine begehbare Dachfläche als grünes Klassenzimmer. Lüftungs-, Heizungs- und Elektrotechnik seien im Untergeschoss genauso vorgesehen wie ein Hausmeisterraum. Wie Landrat Jan Weckler im Gespräch mitteilte, ist der Baubeginn im ersten Quartal 2021 geplant. "Mit der Fertigstellung rechnen wir im Jahr 2022." Im Zuge der Baumaßnahme werde der Schulhof ebenfalls neu gestaltet. Die Gesamtkosten sind mit rund 4,5 Millionen Euro kalkuliert.

Die Außenstelle der Stadtschule wird derzeit von 102 Schülern besucht, 70 von ihnen nutzen die Betreuungsangebote, 65 das Ganztagsangebot mit Mittagstisch. Die Schule bietet eine Betreuung Montag bis Freitag, von 7.30 bis 8.30 Uhr und von 11.55 bis 15.45 Uhr, an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare