Das neue Kita-Gebäude mit angeschlossenem Familienzentrum im Quellenpark sollte eigentlich im Februar fertig sein. Doch wie jetzt bekannt wird, wird sich der Eröffnungstermin um mehrere Monate verzögern. 	FOTOS: NIKLAS MAG
+
Das neue Kita-Gebäude mit angeschlossenem Familienzentrum im Quellenpark sollte eigentlich im Februar fertig sein. Doch wie jetzt bekannt wird, wird sich der Eröffnungstermin um mehrere Monate verzögern. FOTOS: NIKLAS MAG

Eröffnung frühestens im Mai

Bad Vilbel: Hiobsbotschaf für Eltern – Neue Kita wird Monate später fertig

  • vonNiklas Mag
    schließen

Die für Februar geplante Eröffnung der Doppel-Kita im Bad Vilbeler Quellenpark kann nicht eingehalten werden. Die Fertigstellung des Baus verzögert sich um Monate.

Die geplante Doppel-Kita im Quellenpark, die zum Teil von der Stadt, zum Teil von der Christuskrichengemeinde betrieben wird, sollte eigentlich am 1. Februar die ersten Kinder aufnehmen und den Betrieb starten können. Dass dieser Termin nicht eingehalten werden kann, wurde vor Kurzem bekannt. Für viele Eltern, die bereits Interesse an der Betreuung ihrer Kinder angemeldet haben, sind das schlechte Nachrichten.

Das neue Kita-Gebäude mit angeschlossenem Familienzentrum wird im Auftrag der Stadt Bad Vilbel von den Stadtwerken errichtet. Auf Anfrage dieser Zeitung nannte die Stadt nun Details zur Verzögerung. Wegen der Corona-Pandemie könnten verschiedene Gewerke nicht fristgerecht geliefert und eingebaut werden, heißt es. Probleme gebe es beispielsweise mit den Lieferungen der Innentüren des Gebäudes. »Nach dem Einbau der Türen einschließlich Zargen müssen noch weitere Gewerke am Gebäude ausgeführt werden.« Weiter heißt es: »In Abstimmung mit der Christuskirchengemeinde sollte eigentlich die evangelische Kita ab April 2021 eröffnen. Dieser Termin ist nun leider nicht mehr haltbar, weil das Gebäude zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertiggestellt sein wird.«

Kita im Quellenpark Bad Vilbel: Neuer Eröffnungstermin unter Vorbehalt

Für Klaus Neumeier, Pfarrer der Christuskirchengemeinde, und sein Team hat die Verschiebung verschiedene Auswirkungen: »Wir hatten die Familien, die bereits angemeldet sind, bereits angesprochen, um ihnen den April als neuen Termin zu nennen«, sagt er. Doch demnächst werde man weitere E-Mails verschicken und den 3. Mai als neuen Eröffnungstermin verkünden - mit Vorbehalt. Schließlich ist unklar, wie sich die Pandemie weiter auf die Baustelle auswirkt.

»Wir bedauern das sehr, aber es geht leider nicht anders. Für die Eltern ist das natürlich sehr ärgerlich.« Die Christuskirchen-Kita habe weiterhin Priorität und soll gut einen Monat vor der neuen städtischen Kita, die sich ebenfalls in dem L-förmigen Gebäude befindet, eröffnet werden. »Wenn das Gebäude fertiggestellt wird, geht erst einmal die Einrichtung los. Möbel müssen her, Telefone, Internet. Wir hoffen sehr, dass der Mai-Termin eingehalten werden kann«, sagt der Pfarrer.

Kita im Quellenpark Bad Vilbel: Personalsuche läuft erfolgreich

Sehr erfreulich sei hingegen weiter die mehr als erfolgreiche Personalsuche. »Das ist nicht selbstverständlich wegen Corona und generell dem angespannten Arbeitsmarkt in dieser Branche. Wir kommen da absolut gut voran«, freut sich Neumeier.

Das Rumpfteam der neuen Kindertagesstätte unter Leiterin Christiane Feucht habe die Arbeit aufgenommen und kümmert sich derzeit um die zukünftige Inneneinrichtung: »Da werden momentan Kataloge gewälzt ohne Ende«, beschreibt Neumeier. »Die Mobiliarbestellung in dieser Größenordnung muss gemacht werden, aber es steht mehr auf dem Programm bis zur Eröffnung.« Die Essensversorgung der zukünftigen Kita müsse geklärt werden, ein EDV-System aufgebaut und selbstverständlich müsse das Konzept der Kita ausgearbeitet werden.

Kita im Quellenpark Bad Vilbel: Anmeldebestätigungen noch im November

»Noch im November gehen die Anmeldebestätigungen raus und dann stehen Aufnahmegespräche mit den Familien an.« Das sei gängige Praxis in Kitas, doch vor einer Neueröffnung seien es sehr viele Gespräche, die auf einmal zu führen sind, gibt der Pfarrer zu bedenken. Die beiden U3-Gruppen seien bereits voll, sogar eine Warteliste habe man eröffnen müssen. In den Ü3-Gruppen hingegen ist noch Platz.

Die Kirchengemeinde hat also alle Hände voll zu tun. Bleibt für die Familien nur zu hoffen, dass sie nicht noch länger warten müssen, bis die Kinder in der Kita toben können.

Bei einer Baustellenführung vor wenigen Wochen war bereits gut ersichtlich, auf was für ein Gebäude - wenn auch mit Verspätung - sich die Familien im Quellenpark freuen können. Große Räume, breite Flure, große Fenster und eine Rutsche auf dem Dach. Das L-förmige Gebäude wird neben der evangelischen Kita auch eine städtische beinhalten. Hinzu kommt ein Familienzentrum. Die Christuskirche setzt in ihrer neuen Kita auf ein musik- und religionspädagogisches Konzept. nma

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare