BV_KitaQuellenparkInnena_4c_3
+
In einem der großzügigen Gruppenräume im Kitagebäude im Quellenpark (v. l.): Sozialdezernent Jörg-Uwe Hahn, Bürgermeister Thomas Stöhr, Stadtrat Klaus Minkel und Projektleiter Klaus Rotter .

Mit großen Schritten in Richtung Eröffnung

Bad Vilbel (pm). Hell, freundlich, große Fenster, großzügige Eingänge und viel Platz. So stellt sich das Innere des Kitagebäudes im Quellenpark dar. Während die Außenfassade mittlerweile schon von Weitem erkennen lässt, dass der Bau mit großen Schritten voranschreitet, konnten sich vor Kurzem Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU), Sozialdezernent Jörg-Uwe Hahn (FDP) und Stadtrat sowie Werkleiter der Stadtwerke, Klaus Minkel (CDU), nun von Klaus Rotter, dem Projektverantwortlichen, den Stand des Innenausbaus darlegen lassen.

Zuerst kirchliche, dann städtische Kita

»Schon die Fassade lässt erahnen, dass hier zwei freundliche Kitas entstehen, in der sich die Kinder wohlfühlen werden. Wenn man dann sieht, wie großzügig und hell die Räume im Innern sind, verstärkt sich dieser Eindruck um ein Vielfaches. Die Kitas im Quellenpark werden sowohl bei den Kindern als auch bei den Erzieherinnen und Erziehern sowie bei den Eltern mit Sicherheit sehr gut ankommen«, ist sich Bürgermeister Stöhr sicher.

Bald schon soll der erste Teil des Gebäudes an die evangelische Christuskirchengemeinde übergeben werden, damit diese hier ihre Kindertagesstätte einrichten kann.

»Wir haben immer gesagt, dass erst die evangelische Kita und dann die städtische Kita an den Start gehen wird. Dabei bleibt es, und daher liegt der Fokus der Arbeiten gerade darauf, den Teil der Christuskirchengemeinde entsprechend fertigzustellen«, ergänzt Sozialdezernent Hahn und freut sich, dass diese Arbeiten gut vorangehen. Das Gebäude wird künftig nicht nur die beiden Kitas beherbergen, sondern auch, wie bereits berichtet, dem geplanten Familienzentrum eine Heimstätte geben.

Zehn Millionen Euro investiert

Dieses ist zwischen den Kitas angesiedelt und soll auch ein Treffpunkt für den Quellenpark werden. »Wir haben hier ein Bauvolumen für drei Kitas umgesetzt und rund zehn Millionen Euro investiert. Damit haben wir uns auf den Bedarf in der Stadt und für den Quellenpark vorbereitet. Der Kita angeschlossen, ist dann noch ein großzügiges Außengelände, das allerdings erst nach Bezug beider Kitas fertiggestellt werden kann«, wie Stadtrat Minkel erläutert. Mit der anstehenden Eröffnung der ersten Kita, der sich daran anschließenden Eröffnung der zweiten Kita sowie des Familienzentrums erfülle die Stadt auch die sich selbst auferlegte Vorgabe, eine soziale Infrastruktur im neuen Wohngebiet zu schaffen, bevor dieses vollständig bezogen sein wird.

»Für die Entwicklung des Quartiers Quellenpark ist es von großer Bedeutung, dass diese Infrastruktur bereits vorhanden ist, bevor alle Wohnbauprojekte abgeschlossen und bezogen sind. So wird hier von Anfang an ein lebendiges Quartier entstehen und die Integration der Neuzugezogenen vereinfacht sich«, schauen Stöhr, Hahn und Minkel schon in die Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare