rueg_Techeroes_030921_4c
+
Digitale Zukunftsperspektiven: (von links) Sebastian Wysocki, Rinku Sharma, Bundestagskandidat Armin Häuser und Tobias Utter bei »Techeroes«.

MINT-Fächer schon in Kitas bewerben

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Robotik, Coding, Green Economy und Nachhaltigkeit: Wenn es nach Rinku Sharma geht, sollen das in Zukunft keine Fremdwörter mehr für Kinder und Jugendliche sein. Deshalb gründete er 2019 die Bildungseinrichtung »Techeroes« in Bad Vilbel. Über Sharmas innovatives Konzept hat sich nun der Wetterauer CDU-Bundestagskandidat Armin Häuser informiert.

Mit dabei: der örtliche CDU-Landtagsabgeordnete Tobias Utter und Bad Vilbels Erster Stadtrat Sebastian Wysocki.

Es sei besonders wichtig, schon in der Schule und der Kita die Freude an sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) zu fördern, so Sharma. Er befürchtet: »Wenn es uns nicht gelingt, die vorhandenen Fähigkeiten zu aktivieren, verspielen wir die wirtschaftliche Zukunft Deutschlands.«

Sharma berichtete, dass er derzeit vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Und sie alle müssten immer wieder erleben, dass die überbordende Bürokratie in Deutschland kleinen Initiativen und Unternehmen das Leben schwer mache. Häuser zeigte sich beeindruckt von Sharmas Einsatz: »Wir brauchen mutige Menschen wie Sie, um in diesen digitalen Zeiten zu bestehen. Ich kann die Schulen und Kitas nur ermuntern, Ihre vielen innovativen Angebote zu nutzen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare