HP_0LOK01NDP-B_150719_1_4c_1
+
Mitte Januar ist der Bauantrag für die geplante Therme eingereicht worden.Das Großprojekt soll mehr als 30 Saunen, Thermalbecken mit Bad Vilbeler Heilwasser, Räume für Gesundheitsanwendungen, eine Rutschenanlage, sowie ein Kommunales Hallenbad mit acht Bahnen, beinhalten. (Animation)

Therme Bad Vilbel

Mega-Therme in Bad Vilbel: Thermengruppe Josef Wund kooperiert mit Therme Group

  • vonPatrick Eickhoff
    schließen

Vor Kurzem ist der Bauantrag zur Bad Vilbeler Therme beim Wetteraukreis eingereicht worden. Darin taucht neben der Thermengruppe Josef Wund auch die Therme Group auf. Das steckt dahinter.

Bad Vilbel (wpa). In der Pressemitteilung zur Einreichung des Bauantrags für das Großprojekt Therme hat der städtische Projektführer Klaus Minkel »der Thermengruppe Josef Wund und deren Partnern, besonders der Therme Group« gedankt. Es war ein Satz, der so manchen Thermen-Gegner hat aufhorchen lassen. Eine Gruppe und eine Group? Was ist das Konstrukt hinter dem 200-Millionen-Euro-Projekt? Und wer finanziert es eigentlich?

Ein Sprecher der Thermengruppe Josef Wund nimmt auf Anfrage dieser Zeitung Wind aus den Segeln. »Die notwendigen Finanzierungszusagen sind für das Projekt schon zu diesem Zeitpunkt gesichert. Gegenstand der Vereinbarungen mit der Stadt Bad Vilbel ist außerdem ein Finanzierungsnachweis, der vor Baubeginn kommuniziert wird. Damit hat die Stadt die Gewähr für eine optimale, vertragskonforme Realisierung des Projekts.« In Bad Vilbel entstehe mit der Thermenwelt ein visionäres Projekt, das neue Maßstäbe setzen will. »Um ein solches Projekt zu realisieren, bedarf es strategischer Partnerschaften auf unterschiedlichen Feldern.« Die Pressestelle der Thermengruppe Josef Wund teilt mit, dass »die Bauarbeiten selbstverständlich beginnen, nachdem die Baugenehmigung vorliegt.«

Therme Bad Vilbel: Millionenbetrag für Bauantrag

Am 12. Januar ist der Bauantrag eingereicht worden. In den mehr als 120 Aktenordnern werden Natur, Gesundheit und Kultur in einem Großprojekt mit mehr als 30 Saunen, Thermalbecken mit Bad Vilbeler Heilwasser, Räume für Gesundheitsanwendungen, eine Rutschenanlage, sowie ein Kommunales Hallenbad mit acht Bahnen, vereint. Das Bauprojekt umfasst außerdem Gastronomie und zwei Parkhäuser. »Bereits im Vorfeld ist für die umfangreiche Bauplanung ein zweistelliger Millionenbetrag investiert worden. Das dokumentiert eindrucksvoll die Beständigkeit und die Ernsthaftigkeit des Engagements«, bekräftigt der Thermensprecher.

Und die Therme Group? Zwischen der Thermengruppe Josef Wund und der Therme Group bestehe eine weltweite strategische Partnerschaft. »Mit dem Projekt führen die Partner die Initiative von Firmengründer Josef Wund weiter. Die beiden Unternehmensgruppen gelten weltweit als führende Entwickler und Betreiber von Thermen und Badeanlagen«, so der Unternehmenssprecher. Die Therme Group habe große Erfahrungen mit umwelt- und ressourcenschonenden Großbauprojekten. Für ihr letztes Projekt hat das Unternehmen als erstes Unternehmen der Welt die LEED Platinum-Zertifizierung erhalten. Dieses Projekt sei mit den Investitionen der in Bad Vilbel entstehenden Thermenwelt vergleichbar. »Die Besucherzahl dieses ersten zertifizierten Projekts in Höhe von 1,3 Millionen entspricht den Planungen in Bad Vilbel.«

Therme Bad Vilbel: Firmenverbund mit 150 Unternehmen

Die Pressestelle der Thermengruppe Josef Wund informiert weiter: »Der Firmenverbund, zu dem die Therme Group gehört, ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das seit über 80 Jahren existiert. Weltweit gehören über 150 Unternehmen mit insgesamt über 5000 Mitarbeitern zum Verbund. Die Partnerschaft zwischen der Thermengruppe Josef Wund und der Therme Group geht weit über die rein architektonische Zusammenarbeit hinaus. Gemeinsam werden Technologien, Applikationen und Content entwickelt. Die Zusammenarbeit der beiden Partner besteht bereits seit vielen Jahren und ist noch aktiv von Josef Wund persönlich begründet worden.«

Die Partnerschaft stelle das Projekt auf eine breite Plattform, die die Realisierung der Thermenwelt in Bad Vilbel in einer Zeit nach Corona »in vollem Umfang garantiert«, so der Pressesprecher. Er ist sich sicher: »Die Thermenwelt Bad Vilbel wird positive Auswirkungen auf die Zukunftsfähigkeit der gesamten Region haben.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare