Maskenaffäre habe geschadet

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Die CDU Bad Vilbel ist am Sonntag erneut von den Wählern als stärkste Kraft in der Kommunalpolitik bestätigt worden. Die Union hat bei der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung 40,73 Prozent der Stimmen und 18 Sitze erreicht.

Utter: Miteinander finden

»Wir danken unseren Wählern für das Vertrauen. Natürlich hätten wir uns gewünscht, dass wir noch näher an das hervorragende Ergebnis von 2016 herangekommen wären. In diesem Jahr gab es mit der AfD einen weiteren Mitbewerber. Außerdem blies uns in den letzten Tagen der bundespolitische Wind kräftig ins Gesicht. Das unmoralische Verhalten einzelner CDU-Bundestagsabgeordneten hat uns geschadet. In den letzten Jahren haben wir zusammen mit der FDP für unsere Heimatstadt wichtige Entscheidungen getroffen. Etliche Projekte wurden begonnen, doch sind noch nicht alle abgeschlossen. In Kürze öffnet die neue Tiefgarage unter der Stadthalle, zwei neue Kitas werden fertiggestellt. Wir haben unseren Mitbürgern damit viele Baustellen zugemutet. Ich danke unseren Wahlkämpfern, die trotz der coronabedingten Verhältnisse einen sehr engagierten Wahlkampf geführt haben«, sagt der CDU-Vorsitzende Tobias Utter. Die Union habe vor allem bei Personen-Stimmen sehr gut abgeschnitten.

Als stärkste Fraktion werde die CDU in den nächsten Tagen allen demokratischen Fraktionen Gespräche anbieten. Ziel für die Christdemokraten werde es sein, stabile Verhältnisse zu erreichen, damit Bad Vilbel weiter als verlässlicher Partner agieren kann. »Wir werden nun ausloten, ob es möglich ist, Partner zu finden, mit denen wir große Teile unseres Wahlprogrammes durchsetzen können. Natürlich wird man auch Kompromisse eingehen müssen. Ich hoffe auch, dass die Verletzungen, die vor allem in den sozialen Medien entstanden sind, überwunden werden. In einer Koalition kommt es auch darauf an, dass man zu einem menschlichen Miteinander findet«, betont Utter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare