Nicole Wächtler (l.) und Ingrid Strohkark, Vorstandsmitglieder des Kunstvereins Bad Vilbel, freuen sich auf kreative Einsendungen.	FOTO: FAUERBACH
+
Nicole Wächtler (l.) und Ingrid Strohkark, Vorstandsmitglieder des Kunstvereins Bad Vilbel, freuen sich auf kreative Einsendungen. FOTO: FAUERBACH

Lieblingsorte und Traumwelten gestalten

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Bad Vilbel (cf). Ein kreatives Angebot macht der Kunstverein Bad Vilbel. Mitglieder und Vorstand haben den Wettbewerb »Kleine Fluchten« ausgeschrieben. »Er richtet sich an Teilnehmer aus allen Altersgruppen. Es können sowohl Einzelpersonen als auch Familien ein gemeinsames Werk einreichen. Die Abgabe der Beiträge erfolgt per Foto.

Miniaturwelt in einem Karton

»Eingereicht werden sollen drei Fotos des Kunstwerks, die aus unterschiedlichen Perspektiven aufgenommen sind und ein kurzer Text«, informierten die Vorstandsmitglieder Nicole Wächtler und Ingrid Strohkark. Sie appellieren an die Fantasie und Fingerfertigkeit: »Schaut euch mal um, wo seid ihr gerade? Wärt ihr vielleicht jetzt lieber an einem ganz anderen Ort? Vielleicht hattet ihr geplant, die Osterferien am Strand oder in den Bergen zu verbringen. Oder auch im Wald? Zeigt uns eure Lieblingsorte: Das kann die gemütliche Leseecke zu Hause sein, ein Plätzchen unter dem Apfelbaum im Garten, ein Ort, den ihr im Moment nicht erreichen könnt oder den es nur in eurer Fantasie gibt.«

Die Basis für das Wettbewerbskunstwerk »Kleine Fluchten« bildet ein Karton. »Es ist jegliche Form einer festen Unterlage erlaubt - von der Pizzaschachtel bis zum Schuhkarton.« Den Karton sollen die Teilnehmer zu ihrer kleinen Miniaturwelt umgestalten. Allen, die glauben, dass sie keine passenden Materialien zu Hause haben, empfehlen die beiden Künstlerinnen, mit wachen Augen durch den Haushalt zu gehen. »Gerade im gelben Sack finden sich häufig Verpackungsreste, die sich hervorragend umfunktionieren lassen.« Aber auch Farben und Pinsel, Knöpfe, getrocknete Nudeln, Stoffreste, leere Garnspulen, Wäscheklammern oder Flaschenbürsten, die in Form geschnitten und angemalt sich in Tannenbäume verwandeln lassen, sind ideal. Ergänzend können Bauklötze, Kapplasteine oder Lego für den Bau der Miniaturwelten eingesetzt werden. Mit selbst geknipsten Fotos, Collagen oder Malereien lassen sich die Kartonwelten stimmungsvoll abrunden.

»Eurer/Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt«, sagen die Künstlerinnen. Und nennen das große Stadtmodell von Frankfurt als ein inspirierendes Beispiel für kreative Zweckentfremdungen von Material. »Zu sehen ist es im blog.historisches-museum-frankfurt.de.«

Die Teilnehmer sollen auch einen kurzen Text einsenden, in dem sie ihre Gedanken zu ihrem Werk darstellen: Wie fühlt es sich an, an diesem Ort zu sein? Wonach riecht es und was können sie dort hören? Was gibt ihnen an diesem Lieblingsort oder in dieser Traumwelt Kraft? »Wir freuen uns auf die Einsendungen.«

Drei Preise zu gewinnen

Alle Fotos werden in einer Online-Ausstellung auf der Homepage des Kunstvereins präsentiert. »Außerdem hoffen wir, im Herbst alle Objekte in der Galerie Alte Mühle zeigen zu können. Deshalb unsere Bitte: Bewahrt die Werke auf. Sollte das nicht möglich sein, präsentieren wir die Fotos«, stellen Wächtler und Strohkark in Aussicht.

Zu gewinnen gibt es neben der Freude an der kreativen Beschäftigung auch drei Preise. Der erste Preis ist ein Gutschein für einen zweistündigen Workshop für insgesamt zehn Personen zu einem beliebigen Thema in der Kunstschule Bad Vilbel. Der zweite Preis ist ein Materialgutschein der Firma Maeusel und der dritte Preis ein Büchergutschein. Wer Fragen hat, kann sich per E-Mail an das Team der Kunstschule unter info@kunstverein-bad-vilbel .de wenden. Neben dem Wettbewerb bietet die Kunstschule für die Teilnehmer von aktuellen Kursen (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) Online-Beratungen an und verschickt Anregungen und kreative Ideen für die Zeit daheim zum Mit- und Nachmachen.

Einsendeschluss für den Wettbewerb »Kleine Fluchten« ist Donnerstag, 9. April 2020. Die drei Fotos vom Kunstwerk sowie den Text bitte per E-Mail senden an info@kunstverein-bad-vilbel.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare