Auf 60 gemeinsame Ehejahre können Christa und Wilhelm Lamb zurückschauen.	FOTO: CF
+
Auf 60 gemeinsame Ehejahre können Christa und Wilhelm Lamb zurückschauen. FOTO: CF

Liebe im Kreislauf der Jahreszeiten

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Bad Vilbel (cf). Hand in Hand durch das Leben gehen - davon träumt wohl jedes frisch vermählte Paar. Für Christa und Wilhelm Lamb ist dieser Traum Wirklichkeit geworden. Sie kennen sich von klein auf, feierten am 7. März 1959 Verlobung und heute ihre diamantene Hochzeit.

Am 4. März 1960 gaben sich die beiden Gronauer auf dem Standesamt in Niederdorfelden vor Bürgermeister Jakob Burghard das Jawort. Einen Tag später läuteten die Hochzeitsglocken der evangelischen Kirche von Gronau. Pfarrer Horst Broscheit traute die beiden. Danach führte der Weg die Frischvermählten nicht zur Festtafel, sondern zur Fütterung in den Kuhstall. »Erst dann wurde gefeiert«, erinnert sich Wilhelm Lamb.

Kennengelernt haben sich Christa Wenzel und Wilhelm Lamb bereits 1940 im Gronauer Kindergarten in der Kirchstraße. Später besuchten sie die Gronauer Grundschule, die Windecker Berufsschule und dann die landwirtschaftliche Fachschule in Hanau. »Wir spielten zusammen Theater im Jugendverein des Gesangvereins Germania Gronau«, erinnert sich Christa Lamb. Dort hat es dann zwischen den beiden gefunkt.

Das Paar hat vier Kinder und acht Enkel. Sohn Gerald wurde 1960 geboren, Tochter Heidrun 1963, Tochter Iris 1966 und Nesthäkchen Silke 1973. Die heute 83-Jährige Christa Lamb und ihr ein Jahr älterer Ehemann bewirtschafteten 47 Jahre lang gemeinsam bis November 2007 ihren landwirtschaftlichen Betrieb. »Wir waren noch nie im Urlaub. Wir hatten die Ställe voller Vieh, im Frühjahr wurden die Felder bestellt, im Sommer und Herbst stand die Ernte an«, sagt Christa Lamb. Ehemann Wilhelm fügt hinzu: »Mir gefällt es zu Hause in Gronau und im Kreis meiner Familie am besten. Ich will nicht verreisen.«

Unter anderem engagierte sich der bodenständige Gronauer Wilhelm Lamb bis 2016 als Schöffe beim Ortsgericht in Bad Vilbel. Obwohl sie sich die beiden ab und zu gestritten haben und auch mal dunkle Wolken am Ehehimmel aufzogen, haben sie sich immer wieder ausgesprochen und vertragen. »Es hat so gut geklappt mit uns, weil ich zu 99 Prozent zu allem ›Ja‹ gesagt habe«, verrät der Diamantbräutigam und lächelt.

Heute sorgen für Spannung im Rentnerdasein des Paares meist Kriminal- und Historienromane, Zeitungen und Fernsehen. Diamantbraut Christa Lamb, die seit einem Sturz im Rollstuhl sitzt, wünscht sich wieder mehr Mobilität und »weniger Kontrolle durch meine Kinder«. Das Quartett schaut wie die acht Enkel regelmäßig bei den Eltern und Großeltern vorbei und »nach dem Rechten«. »Wir stehen unter Aufsicht«, schmunzelt das Diamantpaar. Wilhelm Lamb wünscht sich Gesundheit und noch viele schöne Jahre mit seiner Christa.

Das Ehepaar lädt Gratulanten am Donnerstag, 5. März, ab 11.30 Uhr zum Empfang ins ev. Gemeindehaus ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare