Den letzten Weg würdig begleiten

Bad Vilbel(pm). Die Stadt ist nun Mitglied des Hospizvereins, teilt die Stadt mit. Sie hatte die Gründung in den Jahren 2019 und 2020 mit einer jeweiligen Anschubfinanzierung von 5000 Euro unterstützt.

"Die Angst vieler Menschen ist es, alleine zu sterben und am Ende des Lebens niemanden mehr zu haben, der einem beisteht. In einem Hospiz kann einem Menschen diese Angst genommen werden. Hierfür hat sich der Förderverein Hospiz Wetterau gegründet, den wir als Stadt in den vergangenen beiden Jahren bereits gern unterstützt haben. Nun sind wir dem Verein auch offiziell als Mitglied beigetreten, um die Zwecke und die Arbeit des Vereins jährlich unterstützen zu können", erklärt Sozialdezernent Jörg-Uwe Hahn.

Der Förderverein Hospiz Wetterau möchte ein stationäres Hospiz aufbauen, das Menschen aufnehmen soll, die dort auf ihrem letzten Weg begleitet werden. Gleichzeitig sollen dann auch Angehörige beraten und begleitet werden, denn auch für sie ist dieser letzte Weg ihrer Lieben nicht einfach. "Ein Hospiz ist eine wichtige Einrichtung, die im Grunde auch zur Fürsorge der Menschen gehört. Das Engagement des Fördervereins ist daher nicht nur lobens-, sondern auch unterstützenswert, weshalb wir dies fortan gern als Vereinsmitglied tun. Den Initiatoren des Fördervereins danke ich für die Arbeit. Wenn Menschen schon nicht in ihrem Zuhause ihren letzten Weg bestreiten können, dann sollen sie wenigstens die Möglichkeit haben, dies wohnortnah tun zu können, daher ist das Hospiz in der Wetterau wichtig", sagt Hahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare