+
In drei Wochen haben die Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums gemeinsam mit ihren Lehrern und Eltern über 20 000 Kilometer per Fahrrad absolviert.

Leif Erik Schott erradelt 431 Kilometer

  • schließen

Bad Vilbel(pm). Insgesamt 138 Schüler, Lehrer und Eltern des Georg-Büchner-Gymnasiums (GBG) haben am hessenweiten Schulradeln teilgenommen. Am Donnerstag fand ein kurzes Abschlusstreffen aller Teilnehmer beim unteren Eingangstor zum Schulhof statt, bei dem die Ergebnisse des GBG-Teams bekannt gegeben und Urkunden an die Teilnehmer übergeben wurden.

Insbesondere wurden die Personen mit den meisten Fahrradkilometern geehrt. Das GBG-Team hat insgesamt 23 690 Kilometer erradelt (das entspricht einer CO2-Vermeidung von 3364 Kilo). Leif Erik Schott (Klasse 5b) hat unter den Schülern die meisten Kilometer erreicht, nämlich 431. Unter den Eltern erzielte Heiko Frommelt mit 451 Kilometern den ersten Platz. Sonja Kunze führt mit 963 Kilometern die Lehrerschaft an und wurde nur noch von "A.Z." und "M.Z." übertroffen. Hinter diesen Kürzeln verbergen sich Alexander und Marcus Zeller, die mit 1357 bzw. 1423 Kilometern die Spitzenplätze einnahmen. Beide sind ehemalige Schüler des GBG, die vor mehr als 20 Jahren ihr Abitur gemacht hatten und sich immer noch der Schule sehr verbunden fühlen und sich mit Freude dem GBG-Team angeschlossen hatten.

Um am landesweiten Wettbewerb teilnehmen zu können, registrieren sich die Teilnehmer einzeln oder als Gruppe und tragen die geradelten Kilometer in eine Art Fahrtenbuch ein. Ziel des landesweiten Wettbewerbes ist es, Jugendliche fit für das Radfahren im Alltag und in der Freizeit zu machen, um so die eigenständige Mobilität zu fördern. Eine Auszeichnung erhält die Schule, die nach drei Wochen die meisten Fahrradkilometer auf ihrem Konto oder die meisten Fahrradkilometer je Teilnehmer zu verbuchen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare