BV_Eggenschwiller-Musik-_4c_1
+
Altfried Schrader und Jürgen Werner vom Vorstand der Musikschule Bad Vilbel und Karben sowie Frank Dehnke (links) und Michael Rüb (rechts) vom Stiftungsvorstand der Bürgerstiftung Gut für Oberhessen.

INFO

Langfristige Förderung

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel/Karben (pm). In der Musikschule Bad Vilbel und Karben erlernen Kinder und Jugendliche das Spielen von Musikinstrumenten. Der Unterricht vermittelt kulturelle Bildung und ermöglicht das gemeinsame Musizieren in Bands und Orchestern. en Kulturinstitution der Region entwickelt hat, ist auch ein Verdienst von Dr. Hermann Eggenschwiller. Der promovierte Chemiker verstarb im Jahr 2017.

Sein Name wird jedoch noch lange mit der Musikschule Bad Vilbel und Karben verbunden sein:

Etwa 25 000 Euro jährlich

Dr. Eggenschwiller und seine Frau verfügten in ihrem Testament, dass ihr Vermögen der Musikschule zugutekommen solle. Zu diesem Zweck wurde jüngst die »Dr. Hermann und Siglinde Eggenschwiller«-Musik-Stiftung unter dem Dach der Bürgerstiftung Gut für Oberhessen gegründet. Die Musikschule kann über 40 Jahre hinweg mit einer jährlichen Ausschüttung in Höhe von ca. 25 000 Euro planen.

Zur Gründung der »Dr. Hermann und Siglinde Eggenschwiller«-Musik-Stiftung kamen jüngst Jürgen Werner und Altfried Schrader vom Vorstand des Vereins Musikschule Bad Vilbel und Karben mit Frank Dehnke, VorsitzenderSo manches Talent wurde hier früh erkannt. Dass sich die Schule zu einer wichtig des Stiftungsvorstands, und Michael Rüb, Mitglied des Stiftungsvorstands der Bürgerstiftung, zusammen. Dehnke erläuterte zur rechtlichen Konstruktion der Stiftung: »Das Kapital aus dem Nachlass des Ehepaars Eggenschwiller wird in einem eigenen Stiftungsfonds unter dem Dach der Bürgerstiftung eingebracht. Das Stammkapital sowie die Erträge werden in den kommenden 40 Jahren an die Musikschule ausgeschüttet. Wir rechnen mit einer Zuwendung von 25 000 Euro pro Jahr.« Dem Wunsch des Stifterehepaares entsprechend, diene die jährlich Stiftungsausschüttung nicht der Finanzierung des laufenden Betriebs der Musikschule, sondern ausschließlich der Unterstützung besonderer musikalischer Projekte, Investitionen sowie der musikalischen Bildung.

Jürgen Werner, Vorsitzender des Vereins Musikschule Bad Vilbel und Karben, brachte die große Freude der gesamten Musikschulgemeinschaft zum Ausdruck: »Wir sind dem Stifterehepaar in Dankbarkeit verbunden. Der Eggenschwiller-Stiftungsfonds unter dem Dach der Bürgerstiftung Gut für Oberhessen ermöglicht uns, das Erbe langfristig und planbar für die Musikschule einzusetzen. Davon werden Generationen von Musikschülern profitieren.« Ganz im Sinne von Herrn Dr. Eggenschwiller werde man die Gelder für verschiedene Zwecke nutzen, etwa für die Förderung der Jugend, die Finanzierung größerer Anschaffungen und Veranstaltungen, aber auch für die Vergabe von Stipendien an besonders begabte Schülerinnen und Schüler oder die Ermäßigung der Musikschulgebühren für Schülerinnen und Schüler bedürftiger Eltern. Das Ehepaar Eggenschwiller engagierte sich zu Lebzeiten mit viel Enthusiasmus für die Musikschule Bad Vilbel und Karben. Siglinde Eggenschwiller unterstützte die Musikschule in der Verwaltung, ihr Mann Dr. Hermann Eggenschwiller führte die Musikschule ehrenamtlich als Erster Vorsitzender des Trägervereins von 1983 bis 1998. In dieser Zeit konnte Dr. Eggenschwiller Wegweisendes für die Entwicklung der Musikschule erreichen: Zu seinen großen Verdiensten zählen die Schaffung einer hauptamtlichen Schulleitung, die Erschließung eigener Räumlichkeiten in der Alten Mühle Bad Vilbel sowie die Einrichtung einer Zweigstelle im Jugendkulturzentrum in Karben. Er führte die Musikschule in den 1990er Jahren erfolgreich durch existenzielle Untiefen und sicherte die Arbeitsplätze des Kollegiums. Der noch heute gültige Finanzierungskompromiss - zwei Drittel der Kosten tragen die Eltern, ein Drittel die Städte Bad Vilbel und Karben - stammt aus Eggenschwillers Feder. Viele Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler haben das Ehepaar Eggenschwiller als menschlich zugewandte Unterstützer erfahren.

Die Unterschrift unter den Stiftungsvertrag fand in den Räumen der Sparkasse Oberhessen statt. Das regionale Kreditinstitut bietet wohltätig orientierten Menschen die Möglichkeit, einen Stiftungsfonds bei der Bürgerstiftung Gut für Oberhessen einzurichten. Mit den Erträgen - und bei Verbrauchszustiftungen auch mit dem Stammkapital - dieser Fonds können Stifter langfristig und über ihre Lebenszeit hinaus gemeinnützige Organisationen und Projekte in der Region unterstützen. Stifter erhalten zudem die Möglichkeit, sich direkt mit den bedachten Institutionen auszutauschen.

Die Bürgerstiftung Gut für Oberhessen wurde Ende 2012 gegründet und von der Sparkasse Oberhessen mit einem Gründungskapital von 500 000 Euro ausgestattet. Heute verwaltet die Bürgerstiftung ein Stiftungsvolumen in Höhe von rund 4,3 Millionen Euro. Unter dem Stiftungsdach gibt es mittlerweile 16 Stiftungsfonds mit individuellen Namen und Stiftungszwecken, darunter die »Dr. Hermann und Siglinde Eggenschwiller«-Musik-Stiftung«. Kontakt für Stiftungsinteressierte zu René Steinadler unter Tel. 0 60 31/86 48 57. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare