Starten das Projekt (von links): Die Künstlerinnen Ingrid Strohkark mit Beispiel der "Faces" und Nicole Wächtler mit Projektflyern, Jens Hübenthal von der Sparda-Bank und Gitta Junge, stellvertretende Vorsitzende des Bad Vilbeler Kunstvereins, freuen sich auf interessante "Faces". FOTO: PRIVAT

Kunstverein sucht Vilbeler "Faces"

Bad Vilbel(pm). Die Sparda-Bank Hessen ist von Mitte September bis Ende November Gastgeber der Kunstaktion "Faces 2020 - Gesichter unserer Stadt" des Kunstvereins Bad Vilbel. Der Gewinn-Sparverein der Bank unterstützt die Künstler mit 5000 Euro.

Ab sofort können sich Interessierte mit einem Bild ihres Gesichtsprofils beim Kunstverein bewerben. Die Künstlerinnen Ingrid Strohkark und Nicole Wächtler gestalten dann anhand ausgewählter Fotos Skulpturen aus Holzplatten, die "Faces". Diese werden dann vom 2. bis 27. November in der Filiale in Bad Vilbel ausgestellt. Parallel können der Projektverlauf und die Ausstellung auf der Website des Kunstvereins digital verfolgt werden. "Wir freuen uns, dass wir das Projekt in unseren Räumen präsentieren dürfen. Kunst und Kultur sind gerade in diesen Zeiten auf Unterstützung angewiesen, deshalb ist es uns eine besondere Freude, dass wir den Kunstverein auch mit einer Spende fördern", erklärt Sylke Grundmann, Leiterin der Filiale Bad Vilbel, bei der Übergabe.

Interessierte können sich bis zum 9. Oktober mit einem Selfie ihres Gesichtsprofils per E-Mail beim Kunstverein unter info@kunstver-ein-bad-vilbel.de bewerben. Darüber hinaus können bis zum 9. Oktober telefonisch unter 0 172/677 98 67 oder 0 151/18 17 90 08 persönliche Fototermine mit den Künstlerinnen vereinbart werden. Nach der Ausstellung können die persönlichen Skulpturen mit nach Hause genommen werden.

Die "Faces"-Skulpturen sollen stellvertretend für die einzelnen Menschen der Gemeinschaft in Bad Vilbel stehen und sichtbar machen, dass es trotz Corona einen starken Zusammenhalt gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare