gaed_vorbericht_kv_bv2_cf_4c_1
+
Freuen sich auf viele Besucher bei der Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe »Ich mischte die Farben und malte ein Bild«: Gabriele Luft, Helma Steppan und Gerhild Frick (v. l.).

Kunst genießen und darüber reden

  • VonChristine Fauerbach
    schließen

Bad Vilbel (cf). »Ich mischte die Farben und malte ein Bild« ist der Titel einer Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe des Kunstvereins Bad Vilbel. Das Projekt zum 25-jährigen Bestehen des Vereins basiert auf einer Initiative von Künstlern des Künstlertreffs. Das Konzept schrieb Helma Steppan. Zum Programm gehören vier Ausstellungen zu verschiedenen Themen mit Werken von zehn Künstlern, moderierte Gespräche und Lesungen.

Zu sehen sind Bilder, Zeichnungen, Collagen Fotografien und Skulpturen von Beate Braungart, Reneé Bourrat (posthum), Gerhild Frick, Gabriele Luft, Norbert Kröger, Marie Luise Neugebauer, Angelika Rahmsdorf, Gisela Stein, Helma Steppan und Ingrid Stolzenberg. Veranstaltungsorte sind der Garten und die »Kleine Galerie im Atelier« von Helma Steppan auf dem Heilsberg.

Jeweils vier Wochen zeigen auf der Vilbeler Höhe jeweils zwei bis drei Künstler immer samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr ihre Arbeiten. Dazu gibt es in moderierten Gesprächen Informationen zu den Künstlern und ihren Werken.

»Unser Ziel ist es über die Präsentation der Kunst hinaus mit den Besuchern in Kontakt zu kommen. Wir wollen unsere Kunst professionell und unterhaltsam näherbringen«, kündigt Steppan an. In moderierten Künstlergesprächen geht es darum, wie auf einer weißen Fläche ein Bild entsteht.

In der Veranstaltungsreihe »Malende Dichter« werden bekannte Dichter, die auch Maler sind, vorgestellt. Geplant ist eine Lesung mit Gedichten, Musik und Wein, eine satirische Lesung und eine mit einer »Geschichte zum Bild«.

Zur Vernissage gehört jeweils ein Kunstrundgang durch die Open-Air-Ausstellung mit Skulpturen und Bildern im Garten der »Kleinen Galerie im Atelier«.

Bespielt wird der Ausstellungsraum zuerst von Gerhild Frick und Gabriele Luft. Sie präsentieren ihre Werke unter dem Titel »Zeichnungen mit Bleistift bis Digital Art und von naturgetreu bis abstrakt« vom 20. August bis zum 19. September. Gerhild Frick, seit 25 Jahren bei den Montagsmalern dabei, malt seit 20 Jahren, davon acht im Kunstverein. Ihre detaillierten Buntstiftzeichnungen gehen über zwei Ebenen und über die reine Abbildung hinaus. Gabriele Luft hat ihre »Digital Art«-Werke teils »auf dem Tablet gezeichnet, teils fotografiert und bearbeitet«. Im Kontrast zum Medium Digital Art zeigt die Künstlerin feine Buntstiftzeichnungen und abstrakte Acrylmalerei. Zur Vernissage mit Festakt im Garten lädt der Kunstverein am kommenden Freitag, 20. August, um 19 Uhr in die »Kleinen Galerie im Atelier« ein.

»Zeichnung, Malerei und Skulptur« bilden den Themenschwerpunkt der zweiten Ausstellung von Beate Braungard (Malerei), Marie-Luise Neugebauer (Skulpturen und Malerei) und Gisela Stein (Malerei, Zeichnungen und Collagen) vom 26. November 2021 bis zum 16. Januar 2022. Danach lautet in der dritten Ausstellung das Thema »Wort trifft Bild, Cartoon und Fotografie« (vom 4. Februar bis 19. März 2022). Zeichnungen, Cartoons und Malerei von Norbert Kröger treffen auf ausdrucksstarke fotografisch verortete Literatur von Angelika Rahmsdorf.

Zur Vernissage und Lesungen anmelden

»Menschenbilder, Malerei, Zeichnung und Radierung« sind Themen der vierten und letzten Ausstellung vom 18. März 2022 bis 17. April 2022. Zu sehen sein werden Werke wie Radierungen von Reneé Katja Bourrat (posthum), aquarellierte Aktstudien von Helma Steppan und Malerei von Ingrid Stolzenberg.

Alle Veranstaltungen der Reihe »Ich mischte die Farben und malte ein Bild« sind kostenfrei. Für die Teilnahme an Vernissage und den Veranstaltungen ist eine Anmeldung bei Gerhild Frick erforderlich: 0 61 01/4 18 46 oder 01 60/5 50 36 25. Veranstaltungsort ist die »Kleine Galerie im Atelier« von Helma Steppan, Josef-Seliger-Straße 4, Heilsberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare