Anziehungspunkt Alte Mühle: Sitzstufen laden zum Verweilen mit Blick auf die Nidda und die historische Wasserburg ein.
+
Anziehungspunkt Alte Mühle: Sitzstufen laden zum Verweilen mit Blick auf die Nidda und die historische Wasserburg ein.

Sanierungsmaßnahmen

Kulturmeile Bad Vilbel: Alte Mühle wird saniert

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Mit einem neuen Erscheinungsbild der Alten Mühle soll die Bad Vilbeler Kultur- und Festspielmeile aufgewertet werden. Für die Maßnahmen wurden 300.000 Euro eingeplant.

Zu den Sanierungsmaßnahmen in der Alten Mühle gehören eine Überholung der elektrischen Anlagen, die Anpassung der Lüftungsanlagen und eine Erneuerung der Brandmeldeanlage. Zu Einzelmaßnahmen an den brandschutztechnischen Installationen gehörte unter anderem die Druckerhöhung der Steigleitung. »Derzeit sind Fachleute dabei, die Notbeleuchtung zu überprüfen. Ob und welche Maßnahmen getroffen werden müssen, wird gerade ermittelt«, teilt Stadtsprecher Yannick Schwander mit.

Bereits im vergangen Jahr wurde die Holzverkleidung der Westwand der Remise, das Nebengebäude der Alten Mühle, altersbedingt komplett erneuert. Die Künstlerwohnung bekam einen neuen Laminatboden. Ein Boden wird auch in den Künstlergarderoben verlegt. Erforderlich wurde dies, weil in beiden Fällen der alte Linoleumboden verschlissen war. Abgeschliffen und neu geölt wurde der Parkettboden in Saal, Foyer und Besuchergarderobe im Theater und Kino Alte Mühle. »Die alte Versiegelung bot keinen ausreichenden Schutz mehr vor Nässe. Sie war bereits arg strapaziert«, informiert Schwander.

Alte Mühle Bad Vilbel: Neuer Anstrich war erforderlich

Nachgearbeitet werden mussten die Brandschutztüren im Flur im Untergeschoss der Alten Mühle auf Ebene des Restaurants. Bedingt durch diese und Elektroarbeiten im Flur war ein neuer Anstrich erforderlich. Zurzeit sind Handwerker mit Ausbesserungsarbeiten im Treppenhaus des Mühlenturms beschäftigt. Noch in Angriff genommen wird die Sanierung eines Trägerbalkens im Dachgeschoss des Turms.

Bereits wieder aufgebaut wurde die durch das nächtliche Feuer am Ersten Weihnachtsfeiertag 2019 zerstörte Außenlager des Restaurantcafés. Gebrannt haben der Palisadenzaun, Bäume und Büsche, Müll, Gasflaschen explodierten. Alle Brandspuren sind längst beseitigt, und jetzt strahlt die Außenanlage wieder im neuen Glanz. Die komplette Außenanlage des Restaurantcafés wurde nicht nur saniert, sondern neu konzipiert und gestaltet.

Die vorhandene Terrasse und die Wege zur Alten Mühle wurden mit neuem, hellen Kopfsteinpflaster belegt sowie durch eine zweite, mit Kies ausgelegte und höher gelegene Terrasse ergänzt.

Alte Mühle Bad Vilbel: Für Sanierung 300.000 Euro im Etat

Ersetzt wurden die verbrannten Koniferen und Laubbäume und durch Nachpflanzungen ergänzt. Beete wurden angelegt und mit Stauden, Lavendel sowie Sommerfliederbüschen bepflanzt. Gemeinsam mit den großen alten Olivenbäumen auf der Terrasse des Restaurants Alte Mühle sorgen sie für ein mediterranes Flair mitten in der südlichen Wetterau. Mit Blick auf die Nidda und die historische Wasserburg gemütlich machen können es sich Spaziergänger künftig an den neu angelegten Sitzstufen direkt an der Uferböschung.

Wie Schwander mitteilt, sind für die Maßnahmen an und in der Alten Mühle samt Remise 300.000 Euro im Haushalt der Stadt veranlagt. Das neue Erscheinungsbild werte diesen Bereich am viel frequentierten stadtseitigen Fuß- und Radweg an der Nidda auf und erhöhe damit die Attraktivität der Bad Vilbeler Kultur- und Festspielmeile.

Alte Mühle Bad Vilbel: Getreidemühle erstmals 830 urkundliche erwähnt 

Seit 29 Jahren als Kulturzentrum genutzt wird die erstmals 830 urkundlich erwähnte ehemalige Getreidemühle an der Nidda, die neben der Wasserburg zu den ältesten Gebäuden in der Bad Vilbeler Innenstadt gehört.

Hier haben Theater und Kino Alte Mühle, die Musikschule Bad Vilbel und Karben sowie das Restaurantcafé Alte Mühle ihren Sitz. Zum an der Nidda gelegenen Gebäudekomplex gehören zwei Fachwerkbauten aus dem 18. Jahrhundert, ein ehemaliges Wohnhaus und die Remise. In ihnen sind das Büro der Theaterleiterin sowie eine Musik-, Theater- und Töpferwerkstatt untergebracht. Ausgestattet ist das Kulturzentrum mit einer Künstlerwohnung, einem Probenraum und einer Galerie.

Die Musikschule hat in der 19. Kalenderwoche ihren Betrieb wieder teilweise aufgenommen. Das Restaurantcafé liefert Speisen aus und zum Mitnehmen an. Der Betrieb ist auf den beiden Terrassen seit Freitag, 15. Mai, wieder eröffnet worden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare