Auf dem roten Sofa: Gesine Otto (l.) und Marie Claire Poggenpohl im Büro des Kulturmanagements. FOTO: CF
+
Auf dem roten Sofa: Gesine Otto (l.) und Marie Claire Poggenpohl im Büro des Kulturmanagements. FOTO: CF

INFO

Kulturbetrieb in allen Facetten kennenlernen

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Bad Vilbel/Karben(cf). Mit ihrer Familie war die Petterweilerin Marie Claire Poggenpohl öfters bei Veranstaltungen im Theater Alte Mühle. "Das Programm hat mir immer gut gefallen und ich wollte gern einen Blick hinter die Kulissen werfen", berichtet die 18-Jährige. Und so bewarb sie sich nach ihrem Abitur an der Kurt-Schumacher-Schule beim Fachbereich Kultur Bad Vilbel für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) am Theater Alte Mühle. Und hatte Glück. Sie assistiert als FSJlerin Theaterchefin Gesine Otto seit Mitte August 2019 noch bis Ende August 2020.

Kreativität lässt sich ausleben

"Jetzt kann ich ein Jahr und zwei Wochen lang berufliche Erfahrungen im Kulturmanagement sammeln, Bühnenbetrieb und Theaterarbeit kennenlernen", sagt Poggenpohl. Das Aufgabengebiet im FSJ ist im Bereich Kultur breitgefächert. Es reicht von Vorbereitung und Mitarbeit bis zur Durchführung von Veranstaltungen. Zu den Aufgaben gehören Öffentlichkeitsarbeit, Presseberichte archivieren, Newsletter erstellen, die Website pflegen, Plakatierungen organisieren sowie Flyer und Programmhefte versenden. Dazu kommen Assistenz-Sonderprojekte wie der Bad Vilbeler Weihnachtsmarkt und der Hessentag. Vor allem aber die Hilfe bei der Umsetzung der Programmplanung für die Weindorfbühne vor dem Quellenhof, die Gesine Otto koordiniert. Dazu gehören als Sonderprojekte das Jugend-Big-Band-Festival mit Teilnehmern wie der international besetzten European Jazz School und dem Landes Jugend Jazz-Orchester Hessen oder dem Tag der Musik.

Neben diesen Aufgaben bekommt die FSJlerin noch viel vom Kulturbetrieb "nebenbei" mit. "Mein Schreibtisch steht genau zwischen dem von Gesine Otto und dem der stellvertretenden Kulturamtsleiterin Annette Zindel-Strauß, die den Fachdienst Veranstaltungen leitet. Da hören alle immer alles mit", sagt Poggenpohl. Und so kann sie nicht nur ihre Kreativität ausleben, Methoden und Techniken der Kulturvermittlung und des Kulturmanagements von der Pike auf kennenlernen, sondern sie erhält jede Menge neuer Impulse.

Die Assistenz der Theaterleiterin bringt es mit sich, dass die junge Frau viele Künstler nicht nur auf der Bühne, sondern auch rund um deren Auftritt kennenlernt. Gerade abgeschlossen ist die Renovierung der Künstlerwohnung in der Remise. "Ich versuche immer, das Interesse meiner FSJler bei der Aufgabenvergabe mit zu berücksichtigen. Dazu gehört auch die Sichtung von angebotenen Programmen beispielsweise im Mainzer Unterhaus oder beim Figurentheater in Steinau sowie Videos von Auftritten auswerten", betont Gesine Otto.

Bildungstage wahrnehmen

Die FSJler werden innerhalb ihres Jahres durch eine weitere Person pädagogisch begleitet. "Das Jahr dient der Berufsorientierung, der Persönlichkeitsentwicklung und der sozialen Kompetenz."

Entlohnt wird die 39-Stunden-Woche mit einem monatlichen Taschengeld von derzeit 370 Euro. Angeboten wird zusätzlich auch eine Ein-Zimmer-Wohnung für die einzig Strom- und Internetkosten anfallen. Geregelt sind Arbeitszeiten und Details wie Urlaubsanspruch oder 25 Bildungstage in einem Vertrag. "Zu den Bildungstagen gehören unter anderem jeweils drei Seminare à fünf Tage. Hierbei handelt es sich um ein begleitendes Angebot der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen. Innerhalb ihres Jahres arbeitet Poggenpohl ein Projekt aus, wofür sie am Ende ein Zertifikat erhält.

Welches Projekt es sein wird, hat sie noch nicht entschieden. Auch hat sie bisher noch keine konkreten Pläne wie es nach dem FSJ weitergeht. "Mein Studiengang ist noch offen", sagt die junge Frau.

Wer Interesse an einem Freiwilligen Sozialen Jahr am Theater Alte Mühle im Fachbereich Kultur Bad Vilbel hat, der kann sich ab sofort bewerben. Zu richten sind Bewerbungen an Gesine Otto per E-Mail an die Andresse gesine.otto@bad-vilbel.de. cf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare