Bad Vilbeler Wald

Kritik an Kritik und Vandalismus

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). »Wir sind bestürzt über den Vandalismus im Bad Vilbeler Stadtwald, bei dem Rückemaschinen und Teerwege beschädigt und besprüht wurden«, schreiben mit Gunther Salomon und Christof Strohkark zwei der Initiatoren der Petition zum Bad Vilbel Stadtwald zu den jüngsten Ereignissen infolge von Fällarbeiten.

»Mit dem von den Unterstützern der Petition gewünschten breiten bürgerschaftlichen Dialog und den Forderungen nach anderen Formen der Waldbewirtschaftung haben solche Zerstörungen nichts, aber auch gar nichts zu tun. Sie schaden vielmehr unserem Anliegen massiv. Wir hoffen, die Polizei kann die Täter bald ermitteln.«

Aber auch den Tenor der Pressemitteilung der Stadt zu den Vorfällen kritisieren beide: Wenn die Stadt mitteile, öffentliche und schriftliche Kritik - auch in der Presse - am Holzeinschlag habe sich in Vandalismus verwandelt, dann rücke das alle, die sich öffentlich und in höflicher Form für eine andere Form der Waldbewirtschaftung im Stadtwald eingesetzt haben, in die Nähe der Täter. »Wir möchten die Stadt bitten, klarzustellen, dass das nicht beabsichtigt war«, sagt Strohkark. Der Pressesprecher der Stadt habe sich auf Nachfrage bereits entsprechend geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare